Weshalb es nötig ist an die Opfer der Weltkriege zu erinnern

/, EU, Featured Article, Politik, Start/Weshalb es nötig ist an die Opfer der Weltkriege zu erinnern

Weshalb es nötig ist an die Opfer der Weltkriege zu erinnern

Vor 100 Jahren brach das letzte Jahr des Ersten Weltkriegs an. Dieser Krieg fand vor allem außerhalb der Grenzen des damaligen deutschen Kaiserreichs statt. Im Westen vor allem in Nordfrankreich und auf dem Gebiet Belgiens. Das mag erklären, weshalb die Erinnerungskultur an die Zerstörungen und an das Leiden, die der 1 Weltkrieg verursachte, in Belgien ausgeprägter ist als in der Bundesrepublik.

Der deutsche Botschafter in Belgien, Rüdiger Lüdeking, hat anlässlich des Gedenkens an die Toten des Ersten Weltkriegs eine Videobotschaft für die belgischen Bürger und Bürgerinnen veröffentlicht. Der Botschafter unterstreicht, dass die Erinnerung an die Opfer des 1. Weltkriegs „keinen Platz für heroisches Pathos von Blut und Ehre“ bietet. Und er erinnert daran, dass die EU ein politisches Projekt ist, dass die Zeit militärischer Konfliktlösungen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten dauerhaft beenden soll und dieses Ziel für die letzten 70 Jahren auch erreicht wurde.

Europa.blog dokumentiert im folgenden die deutschsprachige schriftliche Stellungnahme des Botschafter im Wortlaut und auch die von Alexander Louvet (Powershoots TV) aufgezeichnete Videobotschaft (englisch/französisch).


Der deutsche Botschafter in Belgien, Rüdiger Lüdeking erklärt:

Das letzte Jahr war für Belgien stark durch die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg und insbesondere die Schlacht von Passchendaele 1917 geprägt. Dabei gab es auch Fragen zur deutschen Erinnerungskultur, die durch unsere Geschichte und die daraus erwachsende Verantwortung geprägt ist.

Der Filmbeitrag vermittelt eine deutsche Sicht auf das Gedenken an die Opfer der Weltkriege. Dieses Gedenken bietet aus unserer Sicht gerade keinen Platz für heroisches Pathos von Blut und Ehre. Vielmehr muss es uns an unsere Verantwortung gegenüber den Kriegsopfern erinnern, alles zu tun, um künftig bewaffnete Konflikte zu vermeiden. Die unvorstellbar grausame Realität der Schlachten des Ersten Weltkriegs führt uns vor Augen, dass die jungen Soldaten beider Seiten eher Opfer denn Täter waren, Opfer einer wahnwitzigen, seelenlosen und menschenverachtenden militärischen Logik.

Das Gedenken eignet sich auch nicht zur Stimulierung nationalistischer Reflexe. Ganz im Gegenteil: Die Gründerväter der Europäischen Union haben die Lehren aus den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts gezogen und das europäische Einigungswerk auf den Weg gebracht. Die europäische Einigung hat Jahrhunderte alten Rivalitäten und Feindschaften ein Ende gesetzt. Sie ist in erster Linie ein politisches Projekt, eine eminent zivilisatorische Leistung, die uns inzwischen mehr als 70 Jahre Frieden auf unserem Kontinent beschert hat. Leider wird dies heute allzu häufig vergessen oder verdrängt. Dies ist unverantwortlich. Das gilt gerade auch angesichts der Herausforderungen, denen sich die europäischen Staaten aktuell gegenüber sehen, und die sie nur gemeinsam bewältigen können.“

This post has already been read 159 times!

By | 2018-01-24T11:41:00+00:00 24-01-2018|Brüssel, EU, Featured Article, Politik, Start|0 Comments

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

May 2018
M T W T F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
pressclubbrusselseurope_image001
ea-logo-neu-2  
May 2018
M T W T F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Upcoming Events

  1. “Die Schlacht um die Nordsee”

    April 21 - August 26
  2. Anton Corbijn, 1-2-3-4

    June 24 - September 30
pressclubbrusselseurope_image001

Aktuelles aus Europa

Die Intervention des belgischen Künstlerkollektivs Captain Boomer in Zingst an der Ostsee verursachte am Freitagmorgen viel Wind und Aufsehen und erfüllte damit zumindest ihren Zweck: auf die Vermüllung der Meere aufmerksam machen.
Counting begins at 9am with first official results due about lunchtime – Live Ticker, The Irish Times
„Was wir heute sehen, ist der Höhepunkt einer stillen Revolution, die in Irland in den vergangenen 10 bis 20 Jahren stattgefunden hat“, sagte Varadkar dem irischen TV-Sender RTE am Samstag.
Kaum einer kennt die Datenschutz-Grundverordnung besser als Jan Philipp Albrecht. Der Europapolitiker glaubt an ihren Erfolg und nimmt die Bundesregierung in die Pflicht.
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist gültig. Über das EU-Regelwerk sind zahlreiche Falschmeldungen in Umlauf.
Die Sicherheit ihrer Daten lässt die Einwohner Luxemburgs nicht kalt. In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes TNS Ilres gaben sieben von zehn Befragten an, dass sie sich Sorgen um den Missbrauch ihrer persönlichen Daten online machen.
Ein Jahr vor den Wahlen eines neuen Europäischen Parlaments publiziert die Europäische Union Umfragezahlen des Eurobarometers. Die Resultate zeigen: Die EU konnte die Zustimmung in der Bevölkerung der Mitgliedstaaten steigern.
Ein Desaster vor allem für Facebook
Im US-Kongress war er schon, jetzt befragen auch die Fraktionschefs im EU-Parlament Mark Zuckerberg zum Datenskandal bei Facebook. Was hat er zu befürchten?
Erst sollte das Treffen geheim bleiben, nun wird es im Internet ausgestrahlt: Am Dienstag lässt sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg von EU-Parlamentariern befragen. Es geht um den Datenskandal um Cambridge Analytica und die Datenschutzgesetze in Europa.

Tweets

Bild des Tages

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Hans Niehus: Troika

Alexander Louvet EU “Art Gallery”

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  
macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
630 

This website stores cookies on your computer. These cookies are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to to opt-out of any future tracking, a cookie will be setup in your browser to remember this choice for one year.

Accept or Deny