Handlungsverweigerung der Regierungen

/, EU, Politik, Special Articles, Start, Umwelt/Handlungsverweigerung der Regierungen

Handlungsverweigerung der Regierungen

Am 9.November haben die Vertreter der nationalen Regierungen der EU-Mitgliedsländer erneut im Ständigen Ausschuss der EU über die Neuzulassung von Glyphosat beraten. Der grüne Europa-Abgeordnete Martin Häusling hat dazu die folgende Erklärung abgegeben. Martin Häuslich ist Koordinator für die Fraktion Die Grünen/EFA im Agrarausschuss (AGRI) des Europäischen Parlaments und er ist Mitglied des Umweltausschusses.

 

Eine Entscheidung wurde mangels einer einfachen Mehrheit nicht getroffen. Die Bundesregierung hat sich enthalten. Vor zwei Wochen hatte das Europaparlament für ein Auslaufen der Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels bis 2022 gestimmt. Dazu sagt der stlv. Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Europäischen Parlament, Martin Häusling:

“Die Handlungsverweigerung der Regierungen ist ein Armutszeugnis. Es schadet Europas Ansehen, wenn sich die Regierungen bei einem so wichtigen Thema wegducken. Die Entscheidung auf die EU-Kommission abzuwälzen ist Futter für die Populisten. Es gibt den EU-Feinden die Möglichkeit, das Zerrbild vom technokratischen Europa zu beschwören.

Die Regierungen sollten ein weiteres Treffen einberufen und endlich ihrer Verantwortung gegenüber den Bürgern gerecht werden. Das EU- Parlament hat mit seinem Votum für ein Auslaufen der Glyphosat- Zulassung bis 2022 eine Vorlage geliefert. Wenn die Regierungen schon selbst entscheidungsunfähig sind, sollten sie zumindestens der Entscheidung des EU-Parlaments folgen.

Sollte die EU-Kommission dennoch im Alleingang entscheiden, muss auch für sie gelten: Die EU-Kommission sollte sich am Parlament orientieren und das Jahr 2022 für Glyphosat als Enddatum festsetzen. Wir brauchen jetzt ein Auslaufdatum, für eine Laufzeitverlängerung von Glyphosat gibt es keine Mehrheit. Mit ihrer Enthaltung entzieht sich die Bundesregierung ihrer Verantwortung für Gesundheit und Umwelt. Jedes weitere Jahr, in dem Glyphosat auf unseren Feldern eingesetzt wird, schadet Mensch und Umwelt. Nur eine giftfreie Landwirtschaft kann im Einklang mit menschlicher Gesundheit und Schutz der Umwelt funktionieren.”

Unsere Petition gegen die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat, die an die Bundesregierung gerichtet ist, hat bereits 286.000 Unterschriften gesammelt: https://www.change.org/glyphosat

 

This post has already been read 77 times!

By | 2017-11-10T12:24:14+00:00 10-11-2017|Brüssel, EU, Politik, Special Articles, Start, Umwelt|0 Comments

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

May 2018
M T W T F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
pressclubbrusselseurope_image001
ea-logo-neu-2  
May 2018
M T W T F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Upcoming Events

  1. “Die Schlacht um die Nordsee”

    April 21 - August 26
  2. Anton Corbijn, 1-2-3-4

    June 24 - September 30
pressclubbrusselseurope_image001

Aktuelles aus Europa

Die Intervention des belgischen Künstlerkollektivs Captain Boomer in Zingst an der Ostsee verursachte am Freitagmorgen viel Wind und Aufsehen und erfüllte damit zumindest ihren Zweck: auf die Vermüllung der Meere aufmerksam machen.
Counting begins at 9am with first official results due about lunchtime – Live Ticker, The Irish Times
„Was wir heute sehen, ist der Höhepunkt einer stillen Revolution, die in Irland in den vergangenen 10 bis 20 Jahren stattgefunden hat“, sagte Varadkar dem irischen TV-Sender RTE am Samstag.
Kaum einer kennt die Datenschutz-Grundverordnung besser als Jan Philipp Albrecht. Der Europapolitiker glaubt an ihren Erfolg und nimmt die Bundesregierung in die Pflicht.
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist gültig. Über das EU-Regelwerk sind zahlreiche Falschmeldungen in Umlauf.
Die Sicherheit ihrer Daten lässt die Einwohner Luxemburgs nicht kalt. In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes TNS Ilres gaben sieben von zehn Befragten an, dass sie sich Sorgen um den Missbrauch ihrer persönlichen Daten online machen.
Ein Jahr vor den Wahlen eines neuen Europäischen Parlaments publiziert die Europäische Union Umfragezahlen des Eurobarometers. Die Resultate zeigen: Die EU konnte die Zustimmung in der Bevölkerung der Mitgliedstaaten steigern.
Ein Desaster vor allem für Facebook
Im US-Kongress war er schon, jetzt befragen auch die Fraktionschefs im EU-Parlament Mark Zuckerberg zum Datenskandal bei Facebook. Was hat er zu befürchten?
Erst sollte das Treffen geheim bleiben, nun wird es im Internet ausgestrahlt: Am Dienstag lässt sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg von EU-Parlamentariern befragen. Es geht um den Datenskandal um Cambridge Analytica und die Datenschutzgesetze in Europa.

Tweets

Bild des Tages

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Hans Niehus: Troika

Alexander Louvet EU “Art Gallery”

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  
macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
584 

This website stores cookies on your computer. These cookies are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to to opt-out of any future tracking, a cookie will be setup in your browser to remember this choice for one year.

Accept or Deny