Les créons: Ein Brüsseler Graffiti-Projekt

Les créons: Ein Brüsseler Graffiti-Projekt

Le crayon est la maison de l’ȃme de l’ȃne.

Beitrag von Jürgen Klute

Bleis­tif­te als Schreib­ge­rä­te sind et­was aus der Mode ge­kom­men. Als au­gen­fäl­li­ges Mo­tiv von Street Art der Brüs­se­ler Graf­fi­ti-Sze­ne er­le­ben sie al­ler­dings seit ein paar Jah­ren eine Art Re­nais­sance. Wann der ers­te  Graf­fi­ti-Bleis­tift in Brüs­sel auf­tauch­te, lässt sich nicht mehr ge­nau er­mit­teln. Es muss um 2010 ge­we­sen sein. Eine ano­ny­me Grup­pe von Graf­fi­ti-Künst­lern hat seit dem die eu­ro­pä­i­sche Haupt­stadt samt ih­rer Vor­or­te mit weit mehr als hun­dert ganz un­ter­schied­li­chen Bleis­tift-Graf­fi­ti be­rei­chert. Das Künst­ler­kol­lek­tiv nennt sich „créons“ – lasst uns schöp­fe­risch sein – ge­bil­det aus den den fran­zö­si­schen Wor­ten cray­on (Bleis­tift) und créer (er­schaf­fen, er­schöp­fen, kre­ie­ren), und laut­ma­le­risch an­ge­lehnt an „cray­ons“ (Bleis­tif­te). Hier geht’s zur Webseite des Künstlerkollektivs. 

Von den meis­ten Bür­gern und Bür­ge­rin­nen Brüs­sels wird die­ses span­nen­de, hu­mor­vol­le und kre­a­ti­ve Graf­fi­ti-Pro­jekt aus­ser­or­dent­lich po­si­tiv auf­ge­nom­men. Si­cher wa­ren es auch die­se po­si­ti­ven Re­ak­ti­o­nen, die die Grup­pe créons dazu be­wegt ha­ben, auch aus­ser­halb der Brüs­se­ler Stras­sen auf ihr Pro­jekt auf­merk­sam zu ma­chen.

Mitt­ler­wei­le hat die Grup­pe créons ihre Ak­ti­vi­tä­ten et­was aus­ge­wei­tet. So gibt es auch Bleis­tift Graf­fi­ti in Me­che­len, ei­nem Ort unweit Brüs­sels,  in bel­gi­schen Klein­städ­ten und Land­schaf­ten so­wie in Bar­ce­lo­na, Lis­sa­bon, und Por­to.

Für Graf­fi­ti-Fans gibt es üb­ri­gens Graf­fi­ti-Füh­run­gen in Brüs­sel, die von dem Ver­ei­ne “Fais le Trot­toir”or­ga­ni­siert wer­den. Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen dazu gibt es auf der Fa­ce­book-Grup­pe “Vi­si­tes guidées graf­fi­ti et street art” so­wie auf der Web­sei­te von Fais le Trottoir.

Die folgende Fotogalerie gibt einen kleinen Einblick in dieses Projekt. Leider sind mittlerweile doch einige der crayons wieder verschwunden.

Alle Fotos: Jürgen Klute

Zum kompletten Album auf FlickR hier klicken!

Crayons De Bruxelles

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar

179

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

June 2018
M T W T F S S
« May    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
pressclubbrusselseurope_image001
ea-logo-neu-2  
June 2018
M T W T F S S
« May    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Upcoming Events

  1. “Die Schlacht um die Nordsee”

    April 21 - August 26
  2. Anton Corbijn, 1-2-3-4

    June 24 - September 30
pressclubbrusselseurope_image001

Aktuelles aus Europa

Sprache kann entmenschlichen, das schrieb schon Victor Klemperer in „LTI“. Unsere Kolumne beschreibt, wie der einstige Trick der Nazis heute Einzug ins politische Tagesgeschäft hält.
Migration: Die Kameras sind weg, die Not dauert an. Daniel Trilling dekonstruiert die Vorstellungen, die Politik und öffentliche Meinung noch immer bestimmen.
Politiker versprechen, die Fluchtursachen in den armen Ländern zu bekämpfen. Gleichzeitig versucht die EU, in Afrika ein verheerendes Freihandelsabkommen durchzusetzen.
Deutschland hat jahrelang nicht genug gegen die zu hohe Nitratbelastung in seinen Gewässern unternommen, urteilt der Europäische Gerichtshof (EuGH).
Es besteht ein breiter Konsens darüber, dass das EU-Asylsystem – auch Dublin-Verordnung genannt – radikal geändert werden muss. Fast drei Jahre nach dem Höhepunkt der humanitären Krise in Mittel- und Nordwesteuropa stecken Tausende von Menschen, die vor Missbrauch und Verfolgung flohen, noch immer in schmutzigen Lagern auf griechischen Inseln fest, ertrinken auf See oder verhungern und verdursten in den Wüsten Nordafrikas.
Die Deutschen sind beim Thema Flüchtlingspolitik gelassener als die CSU suggeriert. Das zeigen die Umfragen seit dem Höhepunkt der Krise.
Der EU-Gipfel steht vor der Tür. Viele wichtige, aber auch kontroverse Themen stehen auf der Agenda – von der Verteidigungsunion über die Asylpolitik und die globalen Handelskonflikte bis zu den Euro-Reformen. EURACTIV sprach mit Michael Georg Link.
EU-Vertreter: Verlängerung der Kredite und Cash-Polster beschlossen – Athen verlässt letztes Hilfsprogramm am 20. August.
Die Staats- und Regierungschefs der EU bräuchten in der Migrationsfrage eine paradoxe Intervention.
Ein EU-Minigipfel wurde zum "Beratungsgespräch" abgestuft. Italien will keine Asylwerber mehr zurücknehmen. Donald Tusk warnt vor dem Zerfall der EU.

Bild des Tages

Gesehen in Saint Josse ten Noode

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Hans Niehus: Troika

Alexander Louvet EU “Art Gallery”

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  
macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives