Gut ein Viertel (26 %) aller CO2-Emissionen in der EU gingen 2018 laut statistischem Bundesamt auf das Konto des Straßenverkehrs. Hinzukommen noch der Luftverkehr und der Verkehr auf Schienen und Wasserstraßen. Während in anderen Sektoren die CO2-Emissionen laut einer vom Europäischen Parlament in Auftrag gegebenen und veröffentlichten Statistik in den Sektoren Energie, Industrie, Wohngebäude sowie in den Bereichen Land-, Forstwirtschaft, Fischerei im Zeitraum von 1990 bis 2016 kontinuierlich gesunken ist, sind die Emissionen im gleichen Zeitraum im Sektor Verkehr deutlich gestiegen.

Für eine Klimapolitik, die auf eine schnelle CO2-Neutralität zielt, um die Klimaerwärmung nicht über die im Pariser Klimaabkommen festgeschriebenen 1,5 Grad Celsius steigen zu lassen, spielt der Verkehrssektor also eine bedeutende Rolle. Das gilt selbstverständlich auch für den Green Deal der Europäischen Union. Im Gespräch mit Alexander Louvet von POWERSHOOTS TV “Positive Energy in Europe” erklärt Henrik Hololei, welchen Rolle der Verkehrssektor für die EU spielt und welche Planungen sie im Blick auf den Verkehrssektor hat. Hololei ist Generaldirektor der Generaldirektion Mobilität und Transport der Europäischen Union.

In dem Interview geht es insbesondere um folgende Themen:

  • Mobilität und Transport in Covid-Zeiten
  • Impfungen – Reisen
  • Den Green Deal
  • Grüne Straßen
  • Werte und Zukunft Europas

Das Interview wurde in englischer Sprache geführt.

Zum Interview bitte hier klicken!

Titelbild: Henrik Hololei und Alexander Louvet im Gespräch; Foto © Alexander Louvet

Auch ein Blog verursacht Ausgaben ...

… Wenn Ihnen / Euch Europa.blog gefällt, dann können Sie / könnt Ihr uns gerne auch finanziell unterstützen. Denn auch der Betrieb eines Blogs ist mit Kosten verbunden für Recherchen, Übersetzungen, technische Ausrüstung, etc. Eine einfache Möglichkeit uns mit einem kleinen einmaligen Betrag zu unterstützen gibt es hier:

694