EU-Pilot vom 08.10.2018

EU-Pilot vom 08.10.2018

Europäische Geschichte

Kunst – Kultur – Graffiti

Populismus

Europarat

Europäische Union

  • „Es fehlen Alternativen zu Artikel 7.“ Polen und Ungarn sind seit Monaten auf Konfrontationskurs mit der EU. Brüssel will den Druck erhöhen, um die Rechtsstaatlichkeit in den EU-Mitgliedsstaaten zu verteidigen. Doch welche Instrumente stehen zur Verfügung? Und wie wirksam sind sie? EURACTIV sprach mit Nicole Koenig. Von Steffen Stierle | Euractiv, 05.10.2018

Euratom

EU Handelspolitik

EU Energiepolitik

EU Industriepolitik

EU Agrarpolitik

  • [DE, EN, FR] Studie: Europa kann pestizidfrei ernährt werden. Die europäische Landwirtschaft könnte demnächst in der Lage sein, auf Pestizide zu verzichten, ihre Auswirkungen auf Klima und biologische Vielfalt zu verringern und gleichzeitig die Ernährungssicherheit für alle Europäer zu gewährleisten, sagten die französischen Forscher Pierre-Marie Aubert und Xavier Poux auf einer Konferenz am 13. September in Paris. Von Claire Stam | Euractiv, 05.10.2018

  • EU-Kommissar fordert: “Mehr Geld für die harte Arbeit des Landwirts.“ Phil Hogan will die Stellung der Bauern gegenüber den Supermärkten stärken. Auch Familienbetrieben will er helfen. Der EU-Kommissar im Interview. Von Detlef Drewes | Augsburger Allgemeine, 04.10.2018

Europäischer Gerichtshof (EuGH)

Europäische Zentralbank (EZB)

  • Warum die Europäische Zentralbank unabhängig sein muss. Handelt die Europäische Zentralbank gegen das Gesetz? Der Europäische Gerichtshof hat an diesem Donnerstag sein Gutachten wegen des Verdachts illegaler Staatsfinanzierung vorgelegt. Zeit für eine Grundsatzfrage: Warum müssen Zentralbanken unabhängig sein? | Handelsblatt, 02.10.2018

  • EZB lässt Anleihenkäufe Ende Jahr auslaufen. Der Anti-Krisen-Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) neigt sich langsam dem Ende zu. Wie im Juni in Aussicht gestellt, halbiert die Notenbank das Volumen ihrer monatlichen Anleihenkäufe ab diesem Oktober auf 15 Milliarden Euro. | Liechtensteiner Vaterland, 06.10.2018

Europäische Entwicklungsbank (EBRD)

EU-Rechnungshof

  • Weniger Schlampereien bei EU-Finanzen. Der Europäische Rechnungshof registiert bei der Verteilung von EU-Fördergeldern weniger Unregelmäßigkeiten als bisher. | Deutschlandfunk, 04.10.2018

Frontex

  • Frontex soll auch in Albanien eingesetzt werden. Nach EU-Angaben wurde ein entsprechendes Abkommen geschlossen. So soll schneller auf geänderte Migrationsströme reagiert und grenzüberschreitende Kriminalität besser bekämpft werden. | Deutsche Welle, 05.10.2018

Europäische Kommission

Europäisches Parlament

Deutschland

Frankreich

Griechenland

  • Entschädigung für NS-Verbrechen: Griechenland will 280 Milliarden Euro von Deutschland eintreiben. Solange Griechenland am EU-Tropf hing, vermied es Premier Tsipras, Reparationen für die NS-Kriegsverbrechen zu verlangen. Doch nun, nach Ende des letzten Rettungspakets, will Athen handeln. Von Giorgos Christides, Thessaloniki | Spiegel, 06.10.2018

Großbritannien

Italien

Lettland

Luxemburg | Lëtzebuerg

  • FONDSGESCHÄFT: Für Luxemburg ist der Brexit ein Rückschlag. Die Luxemburger sind immer noch begeisterte Europäer. Durch den Brexit werden in dem Land mehrere Tausend neue Arbeitsplätze entstehen. Doch der Austritt Großbritanniens aus der EU bereitet der dortigen Fondsbranche dennoch aus gleich mehreren Gründen Sorgen. VON MARKUS FRÜHAUF , LUXEMBURG | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.10.2018

  • „Chaos in der EU“ – Bausch und Dieschbourg kritisieren deutschen Plan zum Dieselskandal. In Deutschland erhalten einige vom Dieselskandal betroffene Autobesitzer Umtauschprämien beim Autokauf oder eine Hardware-Nachrüstung. In einem Brief an die EU-Kommission kritisieren die luxemburgischen Minister François Bausch und Carole Dieschbourg die Tatsache, dass es keine europäische Lösung gibt. Von Jean-Philippe Schmit | Tageblatt Lëtzebuerg, 04.10.2018

Österreich

Tschechien

Brexit

  • Sturgeon zu Brexit-Exit: “Einem zweiten Referendum würden wir nicht im Wege stehen.“ Es wird einen Brexit-Deal geben, davon geht Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon aus. Doch ihre Partei werde im britischen Parlament dagegen votieren -eine zweite Abstimmung über einen EU-Austritt würde sie dagegen mittragen. | Der Spiegel, 07.10.2018

  • EU-Austritt Großbritanniens Juncker rechnet mit Brexit-Einigung in wenigen Wochen. EU-Chef Jean-Claude Juncker schlägt in Sachen Brexit überraschend optimistische Töne an – und solidarisiert sich demonstrativ mit österreichischen Medien, die ins Visier der rechtspopulistischen FPÖ geraten sind. | Der Spiegel, 06.10.2018

  • Anti-Brexit-Aktivisten sehen Europa „vor einer Achterbahnfahrt“. Die britische Nichtregierungsorganisation Open Britain kämpft für ein zweites Referendum über den Brexit. Ein Ziel ist fast erreicht: Bis Donnerstag haben 312.000 Briten die Petition für ein Referendum unterzeichnet, 350.000 sind angepeilt. Thomas Cole, Leiter der Politischen Abteilung von Open Britain, ist angesichts der chaotischen Entwicklung zunehmend optimistisch, auch das eigentliche Ziel zu erreichen, ebendieses zweite Referendum. Von unserem Korrespondenten Manfred Maurer, Wien |Tageblatt Lëtzebuerg, 05.10.2018

Flucht, Asyl und Migration

  • Mehr Migranten setzen nach Griechenland über: Nach neuen UN-Zahlen kommen wieder mehr Migranten über die Türkei nach Griechenland. Tausende kehren derweil freiwillig zurück. Doch die Lager bleiben überfüllt. | Die Zeit, 05.10.2018

  • How Europe Can Reform Its Migration Policy. The Importance of Being Sustainable. By Alexander Betts and Paul Collier | Foreign Affairs, 05.10.2018

  • Migration weiteres wichtiges Thema bei Jugendsynode: Es geht nicht nur um Missbrauch. Am dritten Tag der Welt-Bischofssynode zum Thema Jugend in Rom ging es an diesem Freitag unter anderem um Migration. Das Thema sei bisher an allen Tagen sehr präsent gewesen, sagte der neue Leiter des Medien-Dikasteriums, Paolo Ruffini. | Domradio, 05.10.2018

EU Nachbarschaft

  • Nichts wie weg vom Balkan. Zehntausende Südosteuropäer verlassen ihre Heimat, weil sie die Unfreiheit, die Abhängigkeit von Parteien und die schlechten Löhne satt haben. Von Adelheid Wölfl aus Sarajevo | Der Standard, 06.10.2018

  • Bosnien-Herzegowina: Wahlen im Land der Dunkelmänner. Mysteriöse Morde, verprügelte Journalisten und Politiker, die nur ihren Machterhalt interessiert: Ohne echte Hoffnung auf Veränderung sind die Bürger im Staatslabyrinth von Bosnien und Herzegowina am Sonntag zu Parlaments-, Präsidentschafts- und Teilstaatswahlen aufgerufen. Von unserem Korrespondenten Thomas Roser | Tageblatt Lëtzebuerg, 06.10.2018

  • Wahl in Bosnien-Herzegowina: Auf der Suche nach Gerechtigkeit. Im Bosnienkrieg retteten Štefica und Nedjelko Galić Verfolgten das Leben. Sie gerieten selbst ins Fadenkreuz kroatischer Nationalisten. Von Erich Rathfelder | taz, 06.10.2018

  • Mein Europa: Georgien – Ein Land kämpft um seine Zukunft. Georgien ist ein Land mit alter Kultur, ausgeprägtem europäischen Selbstverständnis – und einer ungewissen Zukunft. Bei der diesjährigen Frankfurter Buchmesse ist es Partnerland. Krsto Lazarevic hat das Land besucht. Gastkolumne von Krsto Lazarevic | Deutsche Welle, 06.10.2018

263

By |2018-10-09T13:30:58+00:0008-10-2018|EU Pilot, Start|0 Comments

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

December 2018
M T W T F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
pressclubbrusselseurope_image001
ea-logo-neu-2  
December 2018
M T W T F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
pressclubbrusselseurope_image001

Newsletter abonnieren

Upcoming Events

There are no upcoming events at this time.

europe’s far right RECHEARCH NETWORK

Aktuelles aus Europa

Bild des Tages

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Hans Niehus: Troika

Alexander Louvet EU “Art Gallery”

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  

The European Democracy Lab

macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives

This website uses cookies and third party services. Settings Ok

 

 

Join our Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge auf Europa.blog

 

Um den Newsletter zu bestellen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Nach dem Absenden des ausgefüllten Formulars erhalten Sie an die eingegebene Mailadresse eine Mail mit einem Bestätigungslink.

Nur wenn Sie die Bestellung des Newsletters über diesen Link bestätigt haben, erhalten Sie den Newsletter.

 

Sie Können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre Daten werden dann aus der Verteilerliste gelöscht. Weitere Hinweise finden Sie unter "Datenschutz".