Von Frederik D. Tunnat

Nach der Abwahl Donald Trumps, vor drei Jahren, hatte ich die Hoffnung, das Schlimmste läge hinter uns, hinter den USA, der Nato, der EU, Deutschland.

Ich lag falsch!

Gegenwärtig kommt es mir vor, als beginne das Fiktive, das uns beim Anschauen der Kult-Serie „Game of Thrones“ Schauer des Entsetzens über den Rücken jagte, Realität zu werden. Wie ein Untoter erhebt sich Donald Trump, jenseits des Atlantiks, in den von internen Machtkämpfen zerfressenen, im Niedergang befindlichen USA, um, wie die Inkarnation des Nachtkönigs, oder der wiederauferstandene, vierte apokalyptische Reiter, über die, an innerer Auszehrung in ihren letzten Zügen liegende älteste, neuzeitliche Demokratie der Welt, die USA, hereinzubrechen, um ihrer Demokratie im zweiten Anlauf den finalen Garaus zu machen.

Während Trump das Rechtssystem der USA, eine Säule der Gewaltenteilung einer Demokratie, wie einen tönernen Riesen, am Nasenring durch seine MAGA-Arena, das Gegenstück zum römischen Kolosseum, schleift, damit der Lächerlichkeit preisgibt; befleißigen sich seine willfährigen Helfer, die Zauberlehrlinge der einst Republikanischen Partei, in vorauseilendem Gehorsam vor ihrem Zuchtmeister und Idol Trump, sich selbst, wie die Reste der einstigen Weltmacht USA, im Kongress wie im Senat, der Lächerlichkeit preis zu geben, indem sie die Trump’sche Schalmei mit einer unterwürfigen Lobeshymne auf Wladimir Putin spielen, indem sie die Unterstützung für die, stellvertretend für uns und sich selbst kämpfende Ukraine, die alle derzeit einstürzenden Demokratien dieser Welt gegen die Putin‘sche Tyrannei verteidigt, einstellen, um so Putin einen schalen, in seiner Konsequenz nicht annähernd abzusehenden Sieg über den Westen schenken, dessen fatale Folgen mit Vehemenz sowohl über die USA, als die Nato, die EU und, ja, auch über Ampel-Deutschland kommen werden, so tief unser Vogel Strauß Kanzler, Olaf Scholz, seinen kahlen Kopf derzeit auch in den Märkischen Sand stecken mag.

Während die westlich-freie Welt, die uns bisher unsere Freiheit und unseren Wohlstand schenkte, vom blindwütigen Narzisten mit ungestillten Rachegelüsten, Trump, quasi im Alleingang eingerissen wird – übrigens unter Anwendung und exzessiver Nutzung aller ihm zustehender demokratischer Freiheiten und Rechte, die die amerikanische Verfassung seit rund 250 Jahren ihren Bürgern garantiert, laufen in Ampel-Deutschland gespenstisch wirklichkeitsfremde Diskussionen, ganz so, als lebten wir auf einer Insel der Seligen, auf der uns die existentiellen Bedrohungen nicht erreichen und nichts anhaben können.

Anstatt wenigstens die Reste der verkümmerten und demoralisierten Bundeswehr endlich zu ertüchtigen, ihrer Aufgabe, das Land gegen äußere Feinde verteidigen zu können, gerecht zu werden, bürgert die Ampel lieber massenhaft integrationsunwillige Migranten per neuem Gesetz  ein. Einen kleinen, unappetitlichen Vorgeschmack, wem wir da künftig, im Gießkannenprinzip, die deutsche Staatsangehörigkeit aufzwingen wollen, geben die lautstarken Antisemiten muslimischer Provenienz auf zahllosen Demonstrationen, wobei sie das Existenzrecht Israels negieren, und die deutsche Unterstützung des jüdischen Existenzrechts ad absurdum führen.

Statt sich gemeinsam mit unseren europäischen Nato-Partnern auf die, nach einem Trump-Sieg, recht bald anstehende Nato-Auflösung und den dann nicht länger wirksamen Atom-Schutzschild der USA vorzubereiten, scheint Kanzler Scholz alles in seiner nicht vorhandenen Macht stehende tun zu wollen, um es Russlands Diktator und imperialistisch-faschistoidem Machthaber Putin so einfach wie nur möglich zu machen, das untergegangene Sowjet-Imperium, das die ehemalige DDR, als Vasallenstaat, einschloss, so schnell als möglich wieder auferstehen zu lassen.

Während die sowjetischen Untoten um Putin im Osten, sich mit dem untoten Zampano des Westens, Donald Trump, zusammentun, um Demokratie und westliche Werte und Lebensweise zu zerstören, schlafwandelt Olaf Scholz durchs Kanzleramt, um die bei ihm angeblich bestellte Führung möglichst wirkungsvoll nicht zu liefern.

Statt sich situationsgerecht auf die dramatisch verschlechternde, geopolitische Lage einzustellen, nicht nur die der völlig zerrütteten Staats-Finanzen, sondern des Staates insgesamt, wie der bundesdeutsch-gespaltenen Gesellschaft, arbeiten sich SPD und Grüne an ideologischen Wolkenkuckucksheimen ab, ganz so, als ließe sich, indem sie den Kopf kollektiv in den Sand steckten, die grausame Realität ausblenden, und deren Folgen sich, wie durch ein Wunder, in Nichts auflösen. Merkels Zauberlehrling Olaf Scholz kennt keine andere Vorgehensweise, als Merkels buddhistische Aussitzeritis anzuwenden, in der unrealistischen Hoffnung, die aktuellen Probleme würden sich, wie weiland bei „Mutti“ Merkel, schon irgendwie wegen aktiven Ignorierens in Wohlgefallen auflösen.

Diesen Gefallen werden weder Donald Trump, und schon gar nicht der, wegen der ein wenig störrischen Haltung der Scholz’schen Ampelregierung gegenüber seinem Mafia-Staat verärgerte Putin Ampel-Deutschland tun! Sie werden das Scholz’sche Aussitzen als das interpretieren, was es im Grunde genommen ist: die Aufforderung, sich über Deutschlands Kopf und nationale Interessen hinweg, das in Europa zu nehmen bzw. wegzunehmen, was ihnen gefällt. Trump wird Deutschland den Schutz des US Atomschilds und den Nato-Schutz entziehen; Putin wird sich, schon aus nostalgischen Gefühlen heraus, das Tal der Ahnungslosen und die umgebende Ex-DDR wieder heim ins Reich holen.

Dank einer unbewaffneten, winzigen Bundeswehr, wird nach Trumps Wahlsieg weder das Baltikum, noch Polen, noch die Ex-DDR sicher vor Putins Machtanspruch sein – dank Kanzler Scholz und einer realitätsfernen Ampel-Koalition, die nicht willens ist, die Realitäten zur Kenntnis zu nehmen, stattdessen auf Ernst Bloch und dessen längst widerlegtes Prinzip Hoffnung setzt.

In einigen Monaten, spätestens in zwei, drei Jahren, wird es um die blanke Existenz, den Fortbestand Deutschlands als eines demokratischen und freien Landes innerhalb einer tief gespaltenen, von putinaffinen Rechtsnationalen dominierten EU gehen, kaum noch um den Erhalt einer gespenstischen Rest-Nato. Da kommt selbst Kanzler Scholz mit seinen bombastischen Ankündigungen, die er entweder Monate später selbst kassiert, oder die sich in der Realität in Luft auflösen, ebenso wenig weiter, wie mit der Verweigerung, die aktuelle geopolitische Realität zur Kenntnis zu nehmen, und sich stattdessen ins SPD Wolkenkuckucksheim zurückzuziehen.

Doch woher eine andere, bessere Regierung nehmen?

Sollte die AfD bei der nächsten Wahl die Zahlen der aktuellen Umfragen erreichen, dann Gnade uns Gott. Doch selbst, wenn sich, so es reichen sollte, CDU-Blackwater-Merz und Umfallerpartei-Vorsitzender Lindner zusammentäten, wäre wenig bis nichts für Deutschland gewonnen.

Eine Situation, wie sie eintreten wird, falls Trump – wonach es aktuell ausschaut – die Wahlen in den USA gewinnt, ob zuvor verurteilt oder nicht, erfordert etwas nie dagewesenes: eine Regierung der nationalen Einheit und Einigkeit, abseits des üblichen parteipolitischen Fingerhakelns. Nur mit einer Regierung, die von mehr als 2/3 der Abgeordneten des Bundestags getragen wird, ließen sich die dann notwendigen Maßnahmen schnell beschließen, einleiten und wirkungsvoll umsetzen.

Wobei mir nicht einleuchtet, weshalb Politiker, die bei Amtsantritt schwören, zum Wohl des Landes und seiner Einwohner zu agieren, nicht bereits bevor der Worst-Case eintreten sollte, ihre persönlichen Ambitionen und Egoismen, sowie die parteipolitischen Taschenspielertricks beiseite legen, um gemäß ihrem Amtseid ALLES Erforderliche zu tun, um auf den schlimmsten anzunehmenden Unfall vorbereitet und gewappnet zu sein.

Falls Trump Erfolg hat, dann Gute Nacht Nato, und Achtung Deutschland: Putin ante portas!

Titelbild: Bucktopia by Torsten Maue CC BY 2.0 DEED via FlickR

Auch ein Blog verursacht Ausgaben ...

… Wenn Ihnen / Euch Europa.blog gefällt, dann können Sie / könnt Ihr uns gerne auch finanziell unterstützen. Denn auch der Betrieb eines Blogs ist mit Kosten verbunden für Recherchen, Übersetzungen, technische Ausrüstung, etc. Eine einfache Möglichkeit uns mit einem kleinen einmaligen Betrag zu unterstützen gibt es hier:

568