EU-Pilot vom 05.11.2018

EU-Pilot vom 05.11.2018

Europäische Geschichte

  • Ein Seufzer für die Alhambra   Blut und Tränen wurden für sie vergossen, vor ihrer Schönheit standen selbst Kanonen still. Eine Zeitreise zu den Anfängen der außergewöhnlichen Palastanlage von Granada. Von Samuel Rieth | Die Zeit, 05.11.2018

  • Eine Lektion in Demokratie   Vor 100 Jahren kam es zum sogenannten Kieler Matrosenaufstand. Lange war dieses Ereignis umstritten. Heute besteht aber weitestgehend Einigkeit darüber, dass der Matrosenaufstand eine wichtige Etappe auf dem Weg in die deutsche Demokratie war. Von Johannes Kulms | Deutschlandfunk, 01.11.2018   – Mehr dazu: 

    “Es lebe die deutsche Republik!” –  Von Andreas Austilat | Tagesspiegel, 03.11.2018

    Sturm im November – von Robert Probst, Süddeutsche, 05.11.2018

  • „Die Gleichgültigkeit hat Bestand“   1938 versagte die Welt, als sie jüdischen Flüchtlingen nicht half. Und heute? Die Psychologin Marina Chernivsky warnt vor historischen Vergleichen. Interview von Dinah Riese mit Marina Chernivsky | taz, 05.11.2018   – Mehr dazu: 

    Griff in die Geschichte: Aktion Erntefest – von Waldemar Alexander Pabst, Ruhrbarone, 03.11.2018

Europäische Union

Europäischer Gerichtshof

  • “Menschenrechte offen in Frage gestellt – das war lange tabu”   Seit 20 Jahren wacht der Europäische Gerichtshof über die grundlegenden Freiheiten der Bürger. Richterin Angelika Nußberger beschreibt die Leistungen des Gerichts. Sie sieht zugleich aber auch das europäische Wertesystem in Gefahr. Interview von Volker Hasenauer mit Angelika Nußberger | Domradio, 30.10.2018

  • Familie verklagt die EU – aus gutem Grund   Die Sturmfluten nehmen zu, der Meeresspiegel steigt. Maike und Michael Recktenwald haben ein Restaurant auf Langeoog. Weil sie ihre Lebensgrundlage auf der Insel wegen des Klimawandels bedroht sehen, hat das Ehepaar die Europäische Union (EU) in einer weltweit einmaligen Aktion auf einen besseren Schutz seiner Grundrechte verklagt. Von Anke Geffers | Hamburger Morgenpost, 29.10.2018

Wirtschafts- und Währungsunion

Europawahl

Europäisches Parlament

  • Auslandsüberweisungen sollen transparenter werden   Wer Geld außerhalb der Eurozone schickt, zahlt oft unwissentlich mehr für teure Wechselkursaufschläge. Das will das EU-Parlament ändern. Damit könnten Verbraucher in Europa jährlich bis zu 4 Milliarden Euro sparen. Von Antonia Mannweiler | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.11.2018

  • Bullmann: Afrika zu ignorieren ist politischer Selbstmord   Europa muss die Grundursachen der Migration bekämpfen und die Zuwanderungsströme besser steuern, sagt Udo Bullmann im Interview mit EURACTIV. Dafür solle man „in Menschen und nicht in Mauern“ investieren. Interview von Sarantis Michalopoulos mit Udo Bullmann | Euractiv, 05.11.2018

  • EU-Haushalt 2019: Position des Parlaments (Interview)   Die Verhandlungen zwischen den EU-Institutionen über den Haushalt 2019 haben begonnen. Wir haben Berichterstatter Daniele Viotti (S&D, IT) gefragt, welche die Prioritäten des Parlaments sind | Europäisches Parlament, 05.11.2018

  • Handelsabkommen mit Japan: EU-Politiker Lange setzt auf Weiterentwicklung   Für Bernd Lange, Vorsitzender des Handelsausschusses des EU-Parlaments, ist das Abkommen mit Japan ein Vertrag, auf den man aufbauen und den man weiterentwickeln kann. Z.B. bei Arbeitnehmerrechten und beim Datenschutz, erklärt Lange im Interview. Künftig gehören aber auch Genderfragen und Regelungen gegen Korruption in die Verhandlungen, sagt er. Interview von Vera Rosigkeit mit Bernd Lange | Vorwärts, 05.11.2018

Europäischer Rat

  • „Russland ist nah, Russland ist aggressiv“   Der polnische Politikexperte Sławomir Dębski spricht im Interview mit EURACTIV über Polens Platz in Europa, die Beziehungen zu den Nachbarstaaten sowie über Sicherheitspolitik. Interview von Alexandra Brzozowski mit Sławomir Dębski | Euractiv, 05.11.2018

  • Nicht nur die üblichen Verdächtigen: Breites Bündnis fordert von Altmaier Einsatz für Anti-Tracking-Gesetz   16 NGOs und Datenschutzorganisationen drängen die Regierung in Berlin dazu, für die Verabschiedung der ePrivacy-Reform zu kämpfen. Denn für das wichtige EU-Gesetz zum Schutz von Userinnen und Usern vor Tracking im Internet schließt sich bald ein Zeitfenster. Von Alexander Fanta | Netzpolitik.org, 30.10.2018

  • Besorgte Buchprüfer   Der Bundestag soll die Regierung bei EU-Reformen stärker kontrollieren, fordert der Bundesrechnungshof. Von Cerstin Gammelin | Süddeutsche, 01.11.2018

  • Auch Mitgliedsstaaten stimmen für Verbot von Einwegplastik   Strohhalme, Plastikteller und Wattestäbchen vor dem Aus: Auch die EU-Staaten haben für ein Verbot gestimmt. Bis Ende des Jahres soll ein neues Gesetz verhandelt werden | Die Zeit, 31.10.2018,

Unternehmen

Großbritannien

  • Ein Angriff auf die Armen   Alle Sozialleistungen sollen im „Universal Credit“ vereint werden. So saniert Großbritannien den Sozialstaat. Aber das neue System steigert die Not. Von Daniel Zylbersztajn | taz, 04.11.2018

Polen

  • PiS verliert in weiteren Städten   Die nationalpopulistische Regierungspartei punktet vor allem auf dem Land. In den Großstädten kommen ihre EU-kritischen Töne nicht an. Von Gabriele Lesser | taz, 05.11.2018

Frankreich

  • „Wir wollen die Amtszeit nicht in einem Bunker beenden“   Macron macht die Medien für seinen Popularitätsverlust verantwortlich. Deswegen führt der französische Präsident nun gegenüber Journalisten einen permanenten Nervenkrieg. Sogar aus dem Elysée-Palast lässt er sie werfen. Von Jürg Altwegg | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.11.2018

  • Die Kolonien waren nicht nur ein Nebenschauplatz der Kämpfe  Frankreich ist es gelungen, festzuhalten an der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg – und die Heldensaga in eine Friedenserzählung umzuschreiben. Unter Macron stellt es sich endlich auch der Kolonialgeschichte. Von Nadia Pantel | Die Zeit, 05.11.2018

  • Erstarken der „Neuen Rechten“   Umbenennung von Parteien, neue Zeitungen, die sich dezidiert als rechts verstehen und eine neue Hochschule in Lyon für konservative Führungskräfte: Während von der politischen Linken Frankreichs nach der Präsidentschaftswahl nur sehr wenig zu hören ist, tut sich bei der Rechten um so mehr. Von Jürgen König | Deutschlandfunk, 03.11.2018

  • Von Armenien lernen: Digital-Schule in Paris eröffnet   Mit Hilfe von EU-Mitteln wurde in Paris eine Schule für digitale Bildung mit dem Namen „Tumo“ gegründet. Das aus Armenien stammende Konzept ermöglicht es Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren, sich selbständig und eigenverantwortlich mit dem Digitalsektor zu befassen. Von Clément Nicolas | Euractiv, 22.10.2018

  • Jean-Luc Mélenchon: “Die Republik bin ich!”   Der Anführer der linken Bewegung “Das unbeugsame Frankreich” liegt im Streit mit öffentlich-rechtlichen wie auch linksliberalen Medien, mit der Staatsanwaltschaft und der Polizei – und mit linken Inhalten. Von Bernard Schmid | Telepolis, 03.11.2018

Deutschland

  • Bloß nicht zu freundlich   Verbraucherschutzimpulse kommen meist aus den Ländern oder der EU. Die Regierung lahmt, daran ändert auch die Musterfeststellungsklage wenig. Von Svenja Bergt | taz, 01.11.2018

  • Verloren in Europa  Als Bulgariens Wirtschaft abstürzt, zieht Stanimir Panow nach Hamburg-Wilhelmsburg. Er hofft auf ein besseres Leben, doch er landet auf dem sogenannten Arbeiterstrich – in einem System der Ausbeutung, von dem deutsche Verbraucher massiv profitieren. Von Hannes Lintschnig und Stefan Schultz | Der Spiegel, 21.10.2018

Brexit

  • May nimmt offenbar größte Hürde bei Brexit-Verhandlungen mit EU   Theresa May kommt einem Medienbericht zufolge bei den Brexit-Verhandlungen voran. Sie soll Brüssel ein wichtiges Zugeständnis abgerungen haben. 70 britische Wirtschaftsgrößen fordern indes ein zweites Referendum | Handelsblatt, 04.11.2018

  • Japanische Firmen werden wegen Brexit nervös – und hoffen auf die Übergangsfrist   Firmen wie Nissan, Honda oder Panasonic haben über Jahrzehnte in Großbritannien investiert. Der Brexit stellt diese Beziehungen auf eine harte Probe. Von Kerstin Leitel, Martin Kölling | Handelsblatt, 01.11.2018

  • Angst und Wut   Großbritannien Der Anti-Brexit-Protest ist aller Ehren wert. Er offenbart aber auch schizophrenes Denken, geht es um den Zustand der EU. Von Paul Mason | Der Freitag, 30.10.2018

  • Sturheit und Hochmut   Europa In Nordirland und Schottland steigt mit dem Brexit der Abspaltungswille. Von Peter Stäuber | Der Freitag, 24.10.2018

EU-Nachbarschaft

  • Schuften für Erdogans Prestigeprojekt  In nur dreieinhalb Jahren hat die Türkei den größten Flughafen Europas aus dem Boden gestampft. Zwei Monate nach der Eröffnung durch Staatspräsident Erdogan soll der reguläre Betrieb in Istanbul starten. Doch der Preis für dieses Tempo ist hoch. 35.000 Arbeiter schuften auf der Großbaustelle außerhalb von Istanbul unter miserablen Bedingungen. Von Susanne Güsten | Deutschlandfunk, 29.10.2018

  • Ein überfälliger Schritt   Norwegens Regierungschefin Erna Solberg entschuldigt sich bei den „Deutschenmädchen“. Eine Entschädigung für erlittenes Unrecht bedeutet das nicht. Von Reinhard Wolff | taz, 01.11.2018

96

By |2018-11-05T19:31:25+00:0005-11-2018|EU Pilot, Special Articles, Start|0 Comments

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

November 2018
M T W T F S S
« Oct    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
pressclubbrusselseurope_image001
ea-logo-neu-2  
November 2018
M T W T F S S
« Oct    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
pressclubbrusselseurope_image001

Newsletter abonnieren

Upcoming Events

europe’s far right RECHEARCH NETWORK

Aktuelles aus Europa

Bild des Tages

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Hans Niehus: Troika

Alexander Louvet EU “Art Gallery”

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  

The European Democracy Lab

macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives

This website uses cookies and third party services. Settings Ok

 

 

Join our Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge auf Europa.blog

 

Um den Newsletter zu bestellen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Nach dem Absenden des ausgefüllten Formulars erhalten Sie an die eingegebene Mailadresse eine Mail mit einem Bestätigungslink.

Nur wenn Sie die Bestellung des Newsletters über diesen Link bestätigt haben, erhalten Sie den Newsletter.

 

Sie Können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre Daten werden dann aus der Verteilerliste gelöscht. Weitere Hinweise finden Sie unter "Datenschutz".