Von Vesna Caminades

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich schreibe Ihnen heute am Tag der Liebe – dem 14. Februar Valentinstag. Der Tag könnte nicht besser zu meinen Worten passen. Ich möchte Sie nämlich auf eine wunderbare Rede aufmerksam machen. Joaquin Phoenix, Oscar-Preisträger hat vor vier Tagen diese Gelegenheit dazu genutzt, nicht wie üblich, allen möglichen Leuten zu danken, die ihm zum Erfolg verholfen haben. Nein, er hat diese kurze Zeit in einen unendlichen Moment umgewandelt. Phoenix hat für die „Voiceless“ gesprochen – ich würde das spontan mit „Stimmlosen“ übersetzen. Dabei hat er alle dazu aufgerufen, über den eigenen Egozentrismus hinaus auf andere zu achten, seien das diskriminierte Menschen, Tiere, unsere Umwelt, damit wir uns bewusst sind, dass eine Rasse, Art, Nation nicht das Recht hat, ungestraft andere zu unterwerfen und auszuplündern.

Joaquin Phoenix | Foto: Harald-Krichel CC BY-SA 3.0

Diese Rede hat das Internet erstürmt, sie zwingt viele Menschen zum Nachdenken. Doch das soll nur die Spitze vom Eisberg sein, die erste Schneeflocke, die zu einer immensen Lawine wird. Als IAMA denke ich auch besonders an Tiere, wobei natürlich andere Situationen absolut nicht zu unterschätzen sind. Allerdings bin ich bei einem Punkt nicht ganz auf einer Wellenlänge mit Joaquin Phoenix: Tiere sind nicht „voiceless“, sie sind nicht stimmlos. Wenn sie aus Schmerz, Angst, Panik und Trauer schreien, dann ist das sehr wohl eine Stimme. Leider sind das aber Laute, die wir nur ungern hören würden. Es ist für uns ein Leichtes, in den Supermarkt zu gehen und einfach nach einem Steak oder einer Wurst zu reichen, wobei wir uns womöglich auch noch darüber aufregen, dass das Fleisch zu fett ausschaut etc. Dieses Stück Fleisch schreit ja nicht.

Wir sollten uns lieber fragen, wieviel Schreck und Schmerz hinter dem Filet steckt. Ich erlaube mir daher zu behaupten, dass wir alle für die Tiere aufstehen und reden sollten, aber nicht, weil sie etwa stimmlos sind, sondern weil sie ungehört sind! Danke an Joaquim Phoenix und danke Ihnen – IAMA

Hier geht es zur Rede, sie dauert lediglich einige Minuten (zu Beginn sind lediglich fünf Sekunden Werbung)

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept

Titelbild / Fotos: Joaquin Phoenix bei der Premiere des Films Don’t Worry, weglaufen geht nicht im Rahmen der Berlinale 2018, Foto von Harald Krichel CC BY-SA 3.0 via Wikipedia  

Wer Fragen oder Anregungen zu diesem Thema an Vesna Caminades hat, kann sich unter dieser E-Mail-Adresse an sie wenden: iama4iwannaknow |et| gmail.com oder Mobile Phone +32488617321.

Zu den weiteren Artikeln von Vesna Caminades zum Thema Tierschutz und Tierrechte bitte hier klicken!

384