Beitrag von Vesna Caminades

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich habe Ihnen kürzlich einiges über Giota, einer jungen arbeitslosen Frau erzählt, die sich im nördlichen Griechenland in Thrakien um Streunerhunde und -katzen kümmert. Sie hat derzeit 16 Hunde bei sich in der Wohnung und weitere auf der Straße zu betreuen. Dazu kommen noch allerhand Mietzen, 17 an der Zahl. Ich hatte Ihnen versprochen, Kontakt mit ihr aufzunehmen. Das habe ich auch gemacht. Giota freut sich sehr darüber, dass wir bei Europa.blog über sie und ihre Vierbeiner geschrieben haben. Sie hat mir Fotos von ihren Schützlingen geschickt und sie hat insbesondere von Maya erzählt!

Es ist effektiv so, dass Giota Hilfe braucht. Futter, Material und vor allem finanzielle Unterstützung für Tierarztbetreuung etc. Daher habe ich mir gedacht, ich stelle Ihnen regelmäßig einen Hund oder eine Katze vor. Vielleicht gibt es jemanden unter Ihnen, der / die dann gerne so einen Vierbeiner auf Distanz adoptieren möchte. Das heißt ganz einfach, monatlich einen kleinen Beitrag zu überweisen, beispielsweise pro Woche einen Kaffee. Dabei ist es wichtig, dass diese finanzielle Unterstützung, selbst wenn klein, doch regelmäßig fließt. Es wäre wunderbar, wenn Sie entscheiden, sich virtuell um so einen Wollknäuel zu kümmern. Also übergebe ich jetzt einfach das Wort an Maya, unserer kleinen Pionierin.

„Hallo ich bin Maya! Ich bin eine kleiner schwarz-weißer Streuner (mehr schwarz als weiß) und hatte das Glück, von Giota meiner neuen Mutti auf zwei Beinen aufgenommen zu werden. Man sagt von mir, dass ich eine süße Hundedame sei, was immer das auch bedeuten mag. Auf jeden Fall komme ich mit meinen Hundekumpeln sehr gut aus und auch mit Menschen. Katzen machen lieber einen Bogen um mich, wenn Sie verstehen, was ich damit sagen will.

Ich bin regelmäßig beim Tierarzt, der eigentlich nichts Besonderes bei mir findet. Doch, eines hat er herausgefunden, den sogenannten „Morbus Crohn“. Das ist eine chronische Krankheit. Kurzgefasst, habe ich recht oft Durchfall, wissenschaftlich ausgedrückt, handelt es sich beim Chron-Virus um eine chronische Erkrankung des Verdauungssystems zwischen Mundhöhle und Anus. Es geht mir eine Zeit lang gut, dann kommt wieder ein sogenannter „Schub“, wo es mir wieder weniger gut geht.

Ich könnte anscheinend früher oder späte auch Arthritis, Augenentzündung, Darmverschluss mit Gewebeverhärtung, Eiteransammlungen in der Darmschleimhaut, Gallensteine oder Veränderungen der Haut bekommen (Quelle: Hundekochprofi). Momentan fühle ich mich aber außer dem blöden Durchfall pudelwohl! Worauf ist dieser Virus zurückzuführen? Anscheinend Immunschwäche. Das scheint insbesondere durch Stress verursacht zu werden. Meine Mutti gibt mir aber ein recht gutes spezielles Futter und auch Medizinen. Wäre halt toll, wenn ich ein Rudel ganz für mich finden würde!

Das hier ist mein Futtersack! Er ist halt total teuer (ich glaube, da braucht es wirklich viele Hundeknochen, um auf 93,00 EUR zu kommen). Und ehrlich gesagt – ich esse halt gern!

Das hingegen ist meine Medizin, die schmeckt wiederum nicht so gut, aber was soll’s …

So, ich glaube, ich muss jetzt gleich los, denn ich höre, dass gerade meine Schüssel hergerichtet wird. Ach genau, ich habe ganz vergessen: ich bin sehr wohl sterilisiert, habe aber trotzdem einen ganz feschen Freund – Barry. Ist er nicht süß? Vielleicht ein bisschen schüchtern …

Liebe Leserinnen und Leser, es wäre wirklich toll, wenn jemand unter Ihnen die kleine Maya virtuell adoptieren möchte und ihr vielleicht 2-3 Euro pro Monat regelmäßig schicken könnte (oder wie sie es sagen würde: 1-2 Hundeknochen pro Monat!). Ich weiß, jede Verpflichtung macht Angst und man will sich normalerweise nicht binden. Aber schauen Sie sich doch diesen frechen Blick an: wer kann dem schon widerstehen?

Ich danke Ihnen bereits jetzt, dass Sie sich die Zeit genommen haben, die Geschichte der kleinen Maya zu lesen – IAMA

(Quellen Fotos: freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Giota Saripapazoglou)

Hier die Kontakte, um Giota, Maya und ihre Freunde zu helfen:

Paw Plakat

Titelbild / Fotos: © Giota

Wer Fragen oder Anregungen zu diesem Thema an Vesna Caminades hat, kann sich unter dieser E-Mail-Adresse an sie wenden: iama4iwannaknow |et| gmail.com oder Mobile Phone +32488617321.

Zu den weiteren Artikeln von Vesna Caminades zum Thema Tierschutz und Tierrechte bitte hier klicken!

2498