Italien ist besonders hart von der Corona-Pandemie (Covid-19) betroffen. Wie es den Menschen ergeht, darüber spricht in dieser Ausgabe des Europa:Podcast Vesna Caminades. Sie kommt aus Süd-Tirol und ist vielen Europablog-LerserInnen bekannt durch ihre engagierten Beiträge zum Tierschutz und zu Tierrechten – und seit kurzem auch durch ihren „IAMA – I wanna know Podcast“ auf Europablog zu diesen Themen.

Seit der Aufnahme des Podcast hat sich die Lage in Italien allerdings noch einmal dramatisch zugespitzt, wie dieser Artikel aus den Südtriol News vom 21. März 2020 zeigt: Letztes Opfer ist eine Bozner Büroangestellte. Coronavirus: Schutzmasken blockiert – Militär im Einsatz

Im Folgenden einige grundlegende Informationsseiten und Artikel zur Corona-Pandemie – einer davon in leichter Sprache.

Weitere Hintergrundartikel zur medizinischen Seite der Corona-Pandemie

  • „Es wird zu häufig intubiert und invasiv beatmet.“ Beatmungsgeräte können in der Coronakrise Leben retten. Doch für die Lunge kann die invasive Behandlung gefährlich werden. Der Lungenfacharzt Thomas Voshaar über die Überlebenschancen von schwer erkrankten Covid-19-Patienten. Interview von Rüdiger Soldt. | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.04.2020

  • Hendrik Streeck: “Einzelne Übertragungen im Supermarkt sind nicht das Problem.” In Heinsberg sucht der Virologe Hendrik Streeck das Coronavirus auf Fernbedienungen und Türklinken. Was er findet, könnte über das Ende des Shutdowns entscheiden.
    Interview von Jakob Simmank und Florian Schumann | Die Zeit, 06.04.2020

  • Zahl der negativen Corona-Befunde: Die Test-Frage. Wie viele Menschen jeden Tag positiv auf das Coronavirus getestet werden, wissen wir. Aber wie oft enden die Untersuchungen mit einem negativen Ergebnis? Das Robert Koch-Institut liefert nun Antworten. Von Julia Merlot | Der Spiegel, 04.04.2020

  • Defizite der Wissenschaftskommunikation: Widerspruch gehört dazu. Expertise von Wissenschaftlern ist derzeit gefragt. Der Fall „Corona“ zeigt aber, dass nicht vermittelt werden konnte, wie Wissenschaft funktioniert. Von Wilfried Urbe | taz, 04.04.2020

  • Defizite der Wissenschaftskommunikation: Widerspruch gehört dazu. Expertise von Wissenschaftlern ist derzeit gefragt. Der Fall „Corona“ zeigt aber, dass nicht vermittelt werden konnte, wie Wissenschaft funktioniert. Von Wilfried Urbe | taz, 04.04.2020

  • Weltweiter Vergleich: Welche Länder am besten auf die Coronakrise vorbereitet waren. Die Coronakrise offenbart die Schwächen von Gesundheitssystemen. Wie viel geben die Länder für die Vorsorge aus? Wo werden Notfallpläne gut greifen? Und was kann Deutschland daraus lernen? Der Überblick. Von Maria Stöhr und Patrick Stotz | Der Spiegel, 04.04.2020

  • Überschlagsrechnungen zum Coronavirus: Was uns die Zahl der Toten verrät. Bald werden eine Million Menschen weltweit mit dem Coronavirus infiziert sein. Doch die Infiziertenzahlen können ein falsches Bild der Pandemie vermitteln. Umso wichtiger wird der Blick auf die Zahl der Toten. Von Holger Dambeck | Der Spiegel, 02.04.2020

  • Corona-Ausbruch in Deutschland: “Die Zahlen sind vollkommen unzuverlässig.” Wie gefährlich das Coronavirus ist, wissen Experten noch immer nicht genau. Hier erklärt der Statistikexperte Gerd Antes, was nun für eine Risikobewertung nötig ist und warum die Reaktion der Politik bislang richtig war. Ein Interview von Julia Merlot | Der Spiegel, 31.03.2020

  • Coronavirus: Verbreitung in Belgien viel früher als bislang angenommen? Das Beispiel Island gibt mehr Aufschluss. Von Uta Neumann | Flanderninfo, 31.03.2020

  • Patientenvertreter zu Todesfällen in Altersheimen: “Kaskade der Verantwortungslosigkeit.” In Alten- und Pflegeheimen hat es zahlreiche Todesfälle gegeben. Die Verantwortung sieht Patientenvertreter Eugen Brysch in der Politik: Die Fürsorgepflicht für die Alten wurde nicht ernst genommen. Ein Interview von Michael Fröhlingsdorf | Der Spiegel, 31.03.2020

  • Ansteckungsgefahr im ÖPNV: Abstand halten – nur hier nicht. Der ÖPNV hat sein Angebot massiv reduziert, das Ergebnis sind volle Züge und Busse. Sanktionen drohen den Verkehrsunternehmen wegen des erhöhten Ansteckungsrisikos nicht – anderen Betrieben schon. Von Tobias Lill| Der Spiegel, 30.03.2020

  • Digitale Maßnahmen gegen das Virus: Das Handy als Schutz vor Corona. Mit Bluetooth und einer App kann das Smartphone helfen, das Coronavirus einzudämmen – auch ohne den Datenschutz zu verletzen. Von Malte Kreutzfeldt | taz, 30.03.2020

  • Corona-Tracking & Datenschutz: Kein notwendiger Widerspruch. Eine Kontaktnachverfolgung von möglichen Covid-19-Infizierten mit Handydaten muss nicht zu mehr Überwachung führen, sondern kann auch datenschutzfreundlich ausgestaltet werden. Johannes Abeler, Matthias Bäcker und Ulf Buermeyer skizzieren in einem Gastbeitrag einen grundrechtsfreundlichen Regelungsvorschlag zur aktuellen Debatte. Gastbeitrag von Johannes Abeler, Matthias Bäcker und Ulf Buermeyer | Netzpolitik, 29.03.2020

  • Strategien gegen das Coronavirus: Tödliche Arroganz. Die besten Strategien zur Eindämmung des Coronavirus kommen derzeit aus Südkorea, Taiwan und Hongkong. In Europa könnte die Pandemie milder verlaufen – wenn wir uns leichter täten, von Asien zu lernen. Ein Kommentar von Stefan Schultz | Der Spiegel, 29.03.2020

  • Mit diesen Massnahmen gelingt es, die Kurve abzuflachen. Im weltweiten Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie erlassen Regierungen einschneidende Massnahmen. Aber wirken diese auch? Eine Analyse von fünf schwer betroffenen Regionen in China, Südkorea, Italien und in der Schweiz zeigt, welche Faktoren entscheidend sind. Von Katrin Büchenbacher, Christian Kleeb, Alexandra Kohler und Jonas Oesch | Neue Zürcher Zeitung, 28.03.2020

  • Coronavirus: Was Forscher über den Ursprung der Pandemie wissen. Weil in China exotische Wildtiere gegessen werden, warnten Forscher schon vor Jahren vor einem erneuten Corona-Ausbruch. Doch auch europäische Gewohnheiten vergrößern die Gefahr. Von Julia Köppe | Der Spiegel, 28.03.2020

  • Corona-Krise / „Hammer und Tanz“ – Ein Experiment mit fast acht Milliarden Menschen. Fast 7,8 Milliarden Menschen leben auf der Erde. Selbst ein sehr ansteckendes Virus braucht eine Weile, eine solche Population zu erobern. Das streckt die für Gegenmaßnahmen nötige Zeitspanne auf eine für Wirtschaft und Gesellschaft riskante Länge. | Tageblatt Lëtzebuerg, 27.03.2020

  • Kampf gegen Covid-19: Vertrauliche Regierungsstudie beschreibt Corona-Szenarien für Deutschland. Mehrere Wissenschaftler haben nach SPIEGEL-Informationen für das Innenministerium untersucht, wie sich die Epidemie ausbreiten könnte. In einem Worst-Case-Szenario beschreiben sie, was passiert, wenn der Staat gegen Corona zu wenig unternimmt. Von Martin Knobbe | Der Spiegel, 27.03.2020

  • Kampf gegen Pandemie: Innenministerium dringt auf massive Ausweitung von Corona-Tests. In einem Strategiepapier namens “Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen”, das inzwischen auch Kanzlerin Merkel vorliegt, fordern Experten die Regierung zu schnellem Handeln auf. Von Hanno Charisius, Georg Mascolo und Nicolas Richter | Süddeutsche Zeitung, 27.03.2020

  • Coronavirus: Wege aus dem Lockdown. Risikogruppen stärker schützen, genug OP-Masken beschaffen und Smart Distancing – so beenden wir den Stillstand. Ein Gastbeitrag von Alexander Kekulé | Die Zeit, 26.03.2020

  • Umgang mit Schutzmasken Die Verletzlichkeit der anderen. Was die Deutschen in der Coronakrise noch nicht verstehen: Eine Schutzmaske wird nicht aus Angst vor den anderen getragen, sondern aus Rücksicht, um das Gegenüber zu schützen. Eine Kolumne von Samira El Ouassil | Der Spiegel, 26.03.2020

  • Corona und die Vereinten Nationen: UNO legt globalen Corona-Plan vor. Die Vereinten Nationen wollen durch das Coronavirus besonders gefährdete Länder unterstützen. Dafür hofft die UNO auf 2,2 Milliarden Spenden. Von Andreas Zumach | taz, 25.03.2020

  • Epidemiologe warnt vor noch schärferen Maßnahmen: „Gibt keinen Grund, das ganze Land in häusliche Quarantäne zu schicken.“ Charité-Experte Stefan Willich hält Ausgangssperren für falsch. Auch die gesundheitlichen Kosten der Isolation können enorm sein, sagt er. Ein Interview von Thomas Trappe | Der Tagesspiegel, 24.03.2020

  • Statistikprobleme beim Coronavirus: Die große Meldelücke. Um abschätzen zu können, welche Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie sinnvoll sind, benötigen Experten verlässliche Daten. Doch die Fallzahlen des Robert Koch-Instituts hinken der Realität teils mehrere Tage hinterher. Von Julia Merlot und Marcel Pauly | Der Spiegel, 24.03.2020

  • Chronik des Versagens (IV): Tests. Die Weltgesundheitsorganisation fordert seit Wochen, die Bevölkerung auf das Coronavirus zu testen und Kranke zu isolieren. Doch die EU ignoriert diesen Rat. Die EU–Kommission hat eigene Richtlinien erlassen, jeder setzt sie anders um. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 23.03.2020

  • Wie Corona-Tests viel effizienter werden könnten: Drei Wiener Mathematiker beschreiben in einem Gastbeitrag für den STANDARD, wie durch “Pool-Testing” die Analyse von flächendeckenden Virustests beschleunigt werden könnte. Gastbeitrag von Mathias Beiglböck, Philipp Grohs, Walter Schachermayer | Der Standard, 22.03.2020

  • Verwirrung um Fallzahlen vom Robert Koch-Institut: Doch keine Entwarnung bei Corona-Infektionen. – Dieser Artikel ist deshalb interessant, weil er en Unterscheid zwischen der Datenerhebung des RKI und John-Hopkins-Universität, die in der Regel schneller und präziser ist als das RKI, erläutert (siehe letzten Absatz des Artikel) | Der Spiegel, 22.03.2020

  • How the Virus Got Out. The most extensive travel restrictions to stop an outbreak in human history haven’t been enough. We analyzed the movements of hundreds of millions of people to show why. By Jin Wu, Weiyi Cai, Derek Watkins and James Glanz | The New York Times, March 22, 2020

  • Darum ist die Corona-Pandemie nicht in wenigen Wochen vorbei. Die bisher ergriffenen Maßnahmen, um das Corona-Virus einzudämmen, wirken bereits sehr einschränkend auf die deutsche Bevölkerung. Nun gibt es erste Modellrechnungen die verraten, wie streng und wie lange die Maßnahmen ergriffen werden müssen. Von Mathias Tertilt und Andrea Wille | Quarks, 20.03.2020

  • Faktencheck: Die gefährlichen Falschinformationen des Wolfgang Wodarg. Coronaviren habe es schon immer gegeben, die aktuellen Maßnahmen seien nur Panikmache: Auf YouTube wettert ein Mediziner gegen den Umgang mit Sars-CoV-2. Seine Argumentation wirkt schlüssig – ist sie aber nicht. Von Julia Merlot | Der Spiegel, 20.03.2020

  • Ein Blick in die Glaskugel: Welche drei Faktoren es für das Verständnis der SARS-CoV-2 Fallzahlen braucht. Von Thomas Czypionka und Miriam Reiss | Institut für höhere Stunden Wien, 19.03.2020

  • Nachbarschaftshilfe: “Nicht einfach draufloshelfen.” Gut gemeint, aber schnell falsch gemacht: Ein Netzwerkforscher erklärt, wie man seinen Nachbarn sicher helfen kann – und wer sich zurückhalten sollte. Interview: Juliane Frisse | Die Zeit, 19.03.2020

  • Coronavirus: Warum Herr Drosten jetzt endlich schweigen sollte. Die gemächlichen Ratschläge des Top-Virologen, der das Regierungsnarrativ vorgegeben hat, erfreuen sich großer Beliebtheit – Ein Kommentar von Alexander Unzicker | Telepolis, 17.03.2020

  • Covid-19: Damit spielt man nicht. Ich bin Epidemiologe. Als ich von Großbritanniens Coronavirus-Plänen zur Bildung einer „Herdenimmunität“ hörte, dachte ich, das sei Satire. Von William Hanage | Der Freitag, 16.03.2020

  • Coronavirus in Asien:Lehren aus der Sars-Epidemie. 2003 hatte die Infektionskrankheit Sars von China aus rasch auf die unmittelbaren Nachbarländer übergegriffen und zahlreiche Opfer gefordert. Nun haben Taiwan, Hongkong und Singapur, inzwischen auch Südkorea, die Coronavirus-Krise unter Kontrolle gebracht. Im Unterschied zum drakonischen Ansatz Chinas setzten sie auf Informationen, viele Virentests – und vor allem auch schnelle Entscheidungen. Von Christoph Giesen, Hongkong, Thomas Hahn, Tokio, und Arne Perras, Singapur | Süddeutsche Zeitung, 16.03.2020

  • Mit Atemwegspflege das Infektionsrisiko senken. Ein Blick in die Biologie zeigt, dass uns neben der Handhygiene noch weitere Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um das Risiko einer schweren Infektion mit dem Coronavirus zu reduzieren, schreibt Viola Vogel. | ETH Zürich, 13.03.2020

Politische, rechtliche und soziale Dimensionen der Corona-Krise

  • Folgen der Corona-Pandemie Die größte aller Weltwirtschaftskrisen. Nach dem Absturz des Jahres 2008 gelang es mit einer energischen Kraftanstrengung, die Weltwirtschaft vor dem Abgrund zu retten. Infolge der Coronaviruskrise könnten wir weniger Glück haben. Ein Gastbeitrag. Gastbeitrag von Nouriel Roubini | Wirtschaftswoche, 30.03.2020

  • Corona in Südamerika: Der Tod einer Hausangestellten, der Brasilien in Angst versetzte. Brasiliens Mittel- und Oberschicht bringt das Virus von Reisen mit – möchte aber nicht auf die Hausangestellten aus den Favelas verzichten. Die Krankheit könnte sich schnell unter den Ärmsten verbreiten. Von Marian Blasberg, Rio de Janeiro | Der Spiegel, 28.03.2020

  • Der Passant, die tödliche Gefahr. Von Robert Misik | Webseite Robert Misik, 29.03.2020

  • Interview: Ein Virologe und ein Ökonom diskutieren über die Corona-Pandemie: «Die Politiker behaupten nun, Deutschland habe superschnell reagiert, aber das stimmt einfach nicht.» Die Corona-Krise hat Deutschland zum Stillstand gebracht. Wie lange hält die Wirtschaft das durch? Und wann können die derzeitigen Massnahmen gelockert werden? Der Virologe Alexander Kekulé und der Wirtschaftswissenschafter Jens Südekum reden darüber, was jetzt und in den kommenden Wochen getan werden müsste. Von Hansjörg Müller, Berlin | Neue Zürcher Zeitung, 28.03.2020

  • Staaten im Krisenmodus und die autoritäre Versuchung. Die derzeitigen Ausgangssperren sind gleichsam Gebot der Stunde wie Hoffnung auf einen handelbaren Verlauf der Pandemie. Von Armand Back | Tageblatt Lëtzebuerg, 27.03.2020

  • Seuchengeschichte: Historisches Vorbild Rom. Untergang durch Viren und Klimawandel: der Fall des Römischen Reichs als Umwelt- und Seuchengeschichte Rezension von Alexander Kluy | Der Standard, 28.03.2020

  • EU-Gipfel scheitert an Coronabonds: Die Grenzen der Solidarität. Italien, Frankreich und Spanien forderten in Brüssel gemeinsame Anleihen, um die Corona-Krise zu meistern. Deutschland stellt sich stur. Von Eric Bons | taz, 27.03.2020

  • EU-Finanzhilfen in Coronakrise: Merkel lehnt Corona-Bonds ab. Die Hilfspakete der Staaten gegen die Coronakrise in Europa sind teuer. Von einem gemeinsamen Instrument zur Bewältigung der Schulden hält Kanzlerin Merkel jedoch nichts – und spricht dennoch von Solidarität. | Der Spiegel, 27.03.2020

  • Lesbos und Corona-Krise: „Die Leute hier kämpfen.“ Von der Europäischen Union im Stich gelassen, sind die Flüchtlinge im Camp Moria auf Lesbos völlig auf sich allein gestellt. Thomas von der Osten-Sacken, Geschäftsführer des Verbands für Krisenhilfe und solidarische Entwicklungszusammenarbeit „Wadi e.V.“, ist vor Ort und unterstützt die verschiedenen selbstorganisierten Gruppen bei ihren Kampagnen. Die woxx hat mit ihm über die Lage auf der Insel und im Camp gesprochen. Von Thomas Fuchshuber | Woxx, 27.03.2020

  • Flüchtlinge auf Lesbos: Wettlauf gegen die Zeit. Da aus Europa keine Hilfe kam, bleibt den Flüchtlingen im Camp Moria auf der griechischen Insel Lesbos angesichts der Corona-Krise nur die Selbstorganisation. Doch dafür sind die Betroffenen dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Von Thorsten Fuchshuber | Woxx, 26.03.2020

  • Italien und Spanien gegen Merkel-Deutschland. Es erinnert an die dunkelsten Stunden der Eurokrise: Ähnlich wie vor zehn Jahren konnten sich die Staats- und Regierungschefs am Donnerstag nicht auf das weitere Vorgehen in der Wirtschafts- und Finanzpolitik verständigen. Italien und Spanien standen gegen Kanzlerin Merkel – sie fordern mehr Solidarität. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 26.03.2020

  • Suche nach “Shutdown”-Alternativen: “Alles ist billiger, als die Wirtschaft noch länger lahmzulegen.” Deutschland kann nicht mehr lange stillstehen, warnt der Ökonom Jens Südekum. Er fordert von der Politik einen Kraftakt, um beides zu schaffen: Menschenleben retten – und die Wirtschaft. Ein Interview von Benjamin Bidder | Der Spiegel, 26.03.2020

  • Gesundheit, Vertrauen, Journalismus: Ein Coronavirus-Plan für die Medien. Die Coronavirus-Pandemie hat auch Auswirkungen auf unsere demokratische Infrastruktur. Müssen/werden die Medien gerettet werden, wie damals in der Finanzkrise die Banken? Dafür sollten Institutionen und Regierungen kurzfristige Maßnahmen ergreifen – und zeitgleich ihre mittelfristige Politik weiterentwickeln. | Euractaiv, 25.03.2020

  • “Der Tag, an dem die EU starb.” Nach Italien meldet nun auch Spanien mehr Corona-Tote als China. Das Versagen der EU – der Mitgliedsstaaten wie der Institutionen – wird immer offensichtlicher. Und die Kommentare werden, kurz vor einem neuen Krisengipfel, immer bitterer. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 25.03.2020

  • Deutscher Widerstand gegen Corona-Bonds: Bloß kein Geld für Italien. Dagegen wendet sich eine Allianz konservativer deutscher Ökonomen und Wirtschaftsvertreter. Von Michael Sauga | Der Spiegel, 24.03.2020

  • Coronavirus und Demokratie: Schlechte Nachrichten für Nationalisten. Globalisierung und europäische Integration, damit scheint es erst einmal vorbei zu sein. Doch dass die Corona-Krise den Nationalstaat rehabilitiert, ist nicht ausgemacht. Ein Gastbeitrag von Jan Zielonka, Venedig | Die Zeit, 24.03.2020

  • Herfried Münkler über Coronakrise und Autokratie: “Weitreichende Veränderungen der politischen Ordnung.” Ausgangssperren, Grenzschließungen, Rückenwind für Populisten – bringt das Coronavirus das Ende der Freiheit, wie wir sie in Europa kennen? Der Forscher Herfried Münkler über die Pandemie und Lehren aus der Geschichte. Ein Interview von Eva-Maria Schnurr | Der Spiegel, 23.03.2020

  • Landwirtschaft in Spanien: Alarm in Europas Garten. Die Corona-Maßnahmen treffen Spaniens Landwirte hart, doch viele machen weiter – teils unter schlechten Hygienebedingungen. Das könnte Folgen für ganz Europa haben. Von Julia Macher, Barcelona | Die Zeit, 23.03.2020

  • Soziale Ungleichheit: Hierarchie der Not. Wer unten steht, leidet mehr: Die Corona-Krise verdeutlicht und verschärft die soziale Ungleichheit. Es geht jetzt auch um die gesellschaftlichen Abwehrkräfte. Von Lenz Jacobsen und Parvin Sadigh | Die Zeit, 21.03.2020

  • Corona-Dämmerung für Neoliberalismus: Ende einer Theorie. Die Pandemie zeigt: Den Neoliberalismus kann man getrost beerdigen. Nur der Staat kann den Kapitalismus retten. Von Ulrike Herrmann | taz, 21.03.2020

  • Chronik des Versagens (III): Schengen. Vor 25 Jahren fielen die Schlagbäume zwischen Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Der Bundesregierung ist das schnurz: Kurz vor dem Jahrestag am 26. März hat Berlin auch die “kleine Grenze” zu Luxemburg und Frankreich geschlossen. Und keiner schreit auf. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 20.03.2020

  • Das krasse Dilemma der EU-Politiker. Kurz nach Beginn des Ausnahmezustands in vielen EU-Ländern wird immer klarer, dass die Corona-Krise länger dauern wird als die angekündigten zwei Wochen. Das stürzt die EU-Politiker in ein krasses Dilemma. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 20.03.2020

  • Auswirkungen der Pandemie: Sieben Schlüsse aus der Coronavirus-Krise. Plötzlich sind Nationalstaaten und Experten wieder in Mode: Das Coronavirus wird einige Grundannahmen der EU infrage stellen. Was können wir noch aus der Krise lernen? Ein Gastbeitrag von Ivan Krastev | Die Zeit, 20.03.2020

  • Eine Ausgangssperre muss kein Horrorszenario sein. Unsere Autorin lebt in Belgien, wo eine verhängt wurde, und findet: Der Begriff löst oft unnötige Panik aus. Von Nadja Schlüter, Brüssel | jetzt, 20.03.2020

  • Obachlosigkeit in Corona-Krise: Zeltplätze gefordert. Kaum noch Spenden, Tafeln dicht, Angst vor Ansteckung in engen Notunterkünften: Gerade Wohnungslose brauchen in der Corona-Krise mehr Hilfe. Von Andreas Wyputta | taz, 20.03.2020

  • Die Welt nach Corona wird jetzt ausgehandelt. Wir erleben Zeiten größter politischer Umwälzungen. Wohin sie führen, hängt davon ab, wie wir die sich öffnenden Räume nutzen. Ein Versuch, das Geschehende zu begreifen. Von Mario Neumann und Maximilian Pichl | Der Freitag, 20.03.2020

  • Die Welt nach Corona: Wie wir uns wundern werden, wenn die Krise vorbei ist. Von Matthias Horx | KressNews, 19.03.2020

  • COVID-19 und das Grundgesetz. Zur (Un)tauglichkeit des verfassungsrechtlichen „Immunsystems“. Von Pierre Thielbörger und Benedikt Behlert | Verfassungsblog, 19.03.2020

  • Covid-19 in Ostfrankreich: In der Krise entzweit. Im französischen Elsass hat das Coronavirus mehr als 60 Menschen getötet. Auf der anderen Rheinseite beobachtet Deutschland das Geschehen mit Sorge. Hilft aber nicht. Von Tassilo Hummel | Die Zeit, 19.03.2020

  • Update: In der Krise wächst Wut auf Merkel. Die Kanzlerin hat eine gute Rede gehalten – und die Deutschen aufgefordert, die Corona-Krise ernst zu nehmen. Doch von Europa hat sie nicht gesprochen, und gehandelt hat sie auch nicht. Deshalb wächst in der EU die Wut auf Angela Merkel. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 19.03.2020

  • Update: Europa ist das Epizentrum. Es ist unglaublich: Europa ist nicht nur das neue Epizentrum der Corona-Krise – nun sind auf dem alten Kontinent auch mehr Menschen an dem neuen Virus gestorben als in China. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 19.03.2020

  • Rezession: Die EU zögert, die EZB handelt. Um die Wirtschaft vor dem Absturz zu retten, verspricht die EU alles zu tun, was nötig ist. Doch Eurobonds und ESM-Hilfen sind immer noch tabu – vor allem in Deutschland. Nur die Europäische Zentralbank handelt. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 19.03.2020

  • Chronik des Versagens (II): Medizinische Ausrüstung. Schon Mitte Februar warnten die EU-Gesundheitsminister bei einem Treffen in Brüssel vor Engpässen bei der medizinischen Ausrüstung. Gehandelt haben sie nicht, jedenfalls nicht gemeinsam. Nun muß die EU-Kommission einspringen – viel zu spät. Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 19.03.2020

  • Chronik des Versagens (I): Leerverkäufe. Versagt die EU bei der. Krisenbewältigung? Dies fragt die Europa-Presseschau “Eurotopics” – und die meisten Kommentare fallen bitterböse aus. Leider zeichnet sich auch nach zwei EU-Krisengipfeln keine Besserung ab. Im Gegenteil – das Versagen geht weiter.Von Eric Bonse | Lost in EUrope, 18.03.2020

  • Essay über die Corona-Gesellschaft: Wider die Vernunftpanik. Wenn die Leute unvernünftig sind und sich weniger vorbildlich verhalten als man selbst, müssen eben sofortige “Ausgangssperren” her. Hinter solchen Forderungen kann ein neues Gefühl stecken: die Vernunftpanik. Eine Kolumne von Sascha Lobo | Der Spiegle, 18.03.2020

  • Corona-Pandemie: Deutschland setzt humanitäre Flüchtlingsaufnahme aus. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie nimmt die Bundesrepublik vorerst keine Flüchtlinge mehr auf. Die humanitäre Aufnahme sei “bis auf Weiteres ausgesetzt”, gab das Innenministerium laut einem Medienbericht bekannt. | Der Spiegel, 18.03.2020

  • Was die EU jetzt noch tun könnte. Die EU eifert Trump nach: In ihrer Not wollen nun auch die 27 Staats- und Regierungschefs ein Einreiseverbot verhängen. Doch was als “Ultima Ratio” gedacht ist, reicht bei weitem nicht aus. Die EU könnte noch mehr tun – viel mehr. Von Eric Bonze | Lost in EUrope, 17.03.2020

  • Corona: Es geht ans Eingemachte. Für den französischen Präsidenten Emmanuel Macron scheint aufgrund der Krise klar: Die Gesundheitsfürsorge kann man nicht länger dem Markt überlassen. Von Reinhardt Gutsche | Der Freitag, 13.03.2020

  • Europäische Solidarität? Von wegen! Bei Corona ist sich jede Regierung selbst die nächste. Von Remo Hess aus Brüssel | Luzerner Zeitung, 11.03.2020

Titelbild: Italien | Stay at home | Foto: Robra Shotography CC0 1.0 via FlickR

Auch ein Blog verursacht Ausgaben ...

… Wenn Ihnen / Euch Europa.blog gefällt, dann können Sie / könnt Ihr uns gerne auch finanziell unterstützen. Denn auch der Betrieb eines Blogs ist mit Kosten verbunden für Recherchen, Übersetzungen, technische Ausrüstung, etc. Eine einfache Möglichkeit uns mit einem kleinen einmaligen Betrag zu unterstützen gibt es hier:

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

2843