Klaus Buchner – heute im Interview mit Alexander Louvet – ist kein typischer Politiker, obgleich er schon lange politisch engagiert ist. Doch ins Europaparlament ließ er sich erst 2014 wählen. Da lag seine akademische Laufbahn als Forscher und Hochschullehrer schon ein paar Jahre hinter ihm. Die begann 1965 am Max-Planck-Institut für Physik und Astrophysik in München und am europäischen Forschungszentrum CERN in Genf. Danach folgten mehrere Jahre Forschungsarbeit an der Universität Kyoto in Japan und an der Universität Chandigarh in Indien. Von 1973 bis zu seiner Pensionierung 2006 war Buchner Dozent und Professor an der mathematischen Fakultät der TU München.

Politisch gehört Buchner zum konservativ-grünen Spektrum. Dieser politischen Orientierung folgend trat er 1983 der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) bei, deren einziger Europaabgeordneter er derzeit ist. Die ÖDP entstand im Oktober 1981 aus verschiedenen wertkonservativen Gruppierungen innerhalb der Grünen.

Im Interview mit Alexander Louvet von Powershoots TV – Positive Energy in Europe erläutert Klaus Buchner die Schwerpunkte seiner Arbeit im Europäischen Parlament. Zu liegen in den Bereichen Menschenrechte, fairer Handel und Agrarwirtschaft.

Auf den ersten Blick scheint es, dass diese drei Politikfelder weit auseinander liegen. Für Buchner aber sind sie, wie in dem Interview erläutert, eng miteinander verflochten. Fleischkonsum, so Buchner, bedeutet eine hohe Belastung für die Umwelt. Die Schlachttiere erzeugen Metangas und Gülle. Die Tierzucht erfordert Futterimporte wie Soja aus Lateinamerika, dessen Anbau oft mit Menschenrechtsverletzungen gegenüber den Landarbeiter*innen verbunden ist. Die europäische Überproduktion an Fleisch wird dann in afrikanische Länder exportiert zulasten der dortigen regionalen Produktion.

Aber auch der Mord an dem saudischen Journalisten Jamal Khashoggi steht auf Buchners Agenda.

Und natürlich verrät Klaus Buchner seinem Interviewpartner, was seine weiteren politischen und persönlichen Ziele sind.

Klaus Buchner gehört der Fraktion der Grünen/EFA an und ist Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, im Unterausschuss

Menschenrechte, im Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung und in der Delegation für die Beziehungen zu Iran. Zudem ist er stellvertretendes Mitglieds im Ausschuss für internationalen Handel

Zum Video-Interview bitte hier klicken oder auf das unten stehende Foto.

Titelbild: Klaus Buchner und Alexander Louvet im Gespräch | Foto: A. Louvet

Links zum Artikel

1040