Am 23. April 2021 startet das 3. EuropaCamp der Hamburger Zeit-Stiftung. In diesem Jahr allerdings in neuer coronakonformer Gestalt. Eigentlich sollte es dieses Jahr schon das 4. EuropaCamp sein. Aber Corona bedingt musste das Camp 2020 ausfallen.

Wie beim ursprünglichen Format gibt es am 23. und 24. April mehrere unterschiedliche Veranstaltungen, die wieder auf der Internationalen Kulturfabrik Kampnagel stattfinden. Allerdings in deutlich verringertem Umfang und ohne Live-Publikum. Außerdem werden Vorträge und Podiumsdiskussionen, die unter strengen Hygienekonzept stattfinden, aufgenommen. Auf der Webseite des EuropaCamps können die Veranstaltungen dann im Livestream verfolgt werden. Hier kann man sich für Updates und Erinnerungen per E-Mail anmelden.

Das EuropaCamp startet am 23. April um 14:15 Uhr. Im Mittelpunkt des ersten Tages steht der Arabische Frühling, der vor 10 Jahren begann. Als Referentinnen und Gesprächspartnerinnen sind unter anderem Timothy Garton Ash, Wolfgang Ischinger, Gilles Kepel, Heiko Maas und Sandra Maischberger angekündigt.

Am 2. Tag beginnt das Programm etwas früher um 14:00 Uhr. Auf dem Programm stehen die Themen Demokratie, Klimakrise Europa als Friedensprojekt und künstlerische Strategien gegen Rechts. Gäste sind unter anderen Marianne Birthler, der Fernsehmoderator, Arzt, Zauberkünstler, Kabarettist, Comedian und Schriftsteller Eckart von Hirschhausen, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt Michael Roth, die Autorin und Radiomoderatorin Sophie Passmann und Pressesprecherin von Sea-Watch e.V. Mattea Weihe.

Abgerundet wird das Programm durch eine Lesung von Sandra Gugić aus ihrem Roman „Zorn und Stille“ sowie einen EU-Slam.

Anstelle der vielen kleinen Workshops, die kennzeichnend waren für die beiden ersten EruopaCamps in 2018 und 2019, gibt es in diesem Jahr fünf Themenwochen. Jeweils dienstags und donnerstags finden Online-Diskussionen und-Workshops zum jeweils einem Thema statt. Die Themenwochen starten am 27. April. Das vollständige Programm der Themenwoche wird erst Anfang der nächsten Woche stehen. Die interaktiven Online-Workshops werden von Planpolitik umgesetzt und geleitet.

Zum kompletten Programm des diesjährigen EuropaCamps geht es hier. Die Teilnahme ist kostenfrei. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Internetzugang und ein PC, Laptop, Tablett oder Smartphone. Selbstverständlich ist das EuropaCamp auch auf Twitter zu finden: @EuropaCamp_HH und #EuropaCamp.

Aktualisiert am 23.04.2021

[Transparenzhinweise: Dies ist ein von der Veranstalterin gesponserter aber in Eigenverantwortung des Autors geschriebener Artikel.]

Auch ein Blog verursacht Ausgaben ...

… Wenn Ihnen / Euch Europa.blog gefällt, dann können Sie / könnt Ihr uns gerne auch finanziell unterstützen. Denn auch der Betrieb eines Blogs ist mit Kosten verbunden für Recherchen, Übersetzungen, technische Ausrüstung, etc. Eine einfache Möglichkeit uns mit einem kleinen einmaligen Betrag zu unterstützen gibt es hier:

1259