EU-Pilot vom 13.08.2018

EU-Pilot vom 13.08.2018

Europäische Geschichte

  • Im Wirtschaftswundenland  Die meisterliche Dokumentation „Kulenkampffs Schuhe“ von Regina Schilling verbindet die seelischen Verletzungen ihres Vaters mit der verdrängerischen Kultur der Nachkriegszeit. Von Nikolaus Festenberg | Der Tagesspiegel, 07.08.2018

  • Schweine vor Gericht  Im christlichen Europa galten Tiere über Jahrhunderte als schuldfähig. Von Laurent Litzenburger | Le Monde Diplomatique, 09.08.2018

  • Die Erfindung des Jakobswegs  Vor fünfzig Jahren waren die Wege noch einsam und verlassen. Die wenigen alten Karten, auf die damals zurückgegriffen werden konnten, verzeichneten nur das spanische und französische Wegenetz. Von Lola Parra Craviotto | Le Monde Diplomatique, 09.08.2018

  • Tito, der letzte Internationalist  Vor 70 Jahren brach der jugoslawische Staatschef mit Moskau und suchte Verbündete zwischen den Fronten des Kalten Kriegs. Von Jean-Arnault Dérens | Le Monde Diplomatique, 09.08.2018

  • “WIR haben noch die Erinnerung”  Die Geschichte des kleinen, baltischen Staates Estland ist bewegt, dramatisch und kaum bekannt. Es ist eine Geschichte des fortwährenden Versuchs der Auslöschung – durch ausländische Mächte. Und ihrer Gegenbewegung durch die Lieder und Literatur estnischer Künstler und Musiker. Von Elke Pressler | Deutschlandfunk, 11.08.2018

  • Geburtsstunde der deutschen Verfassung  Vom 10. bis 23. August 1948 kamen auf Schloss Herrenchiemsee rund 30 Experten aus Justiz und Politik zusammen, um über die Grundzüge der künftigen Verfassung zu beraten. Was als unverbindliche Arbeitsgrundlage gedacht war, fand zu großen Teilen Eingang ins Grundgesetz der späteren Bundesrepublik Deutschland. Von Otto Langels | Deutschlandfunk, 10.08.2018

Dürre in Europa & Klimaerwärmung

  • Wie Domino-Effekte die Erde in eine Heißzeit treiben könnten  Das globale Klimasystem gleicht einer Kette von Dominosteinen. Der schwindende Amazonas-Regenwald, der auftauenden Permafrostboden im hohen Norden oder die schmelzenden Eispanzer Grönlands sind einige dieser Domino-Elemente, die eine Kettenreaktion mit globalen Folgen auslösen können. Von Christoph Schrader | Süddeutsche, 07.08.2018

  • Das Klima im ideologischen Hexenkessel  Klimawandelleugner verweisen gern auf die Maya, deren Kultur auch ohne Öl- und Kohleindustrie an Dürren zugrunde ging. Der menschengemachte Klimawandel jedoch verleiht natürlichen Kräften eine gefährliche Dimension. Von Joachim Müller-Jung | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.08.2018

  • Waldbrände entspannen sich in Südeuropa nur langsam  Die Zahl der Toten nach den verheerenden Waldbränden in Griechenland ist unterdessen auf 93 gestiegen. Wie die griechische Zivilschutzbehörde mitteilte, starb am Donnerstag eine 78-jährige Frau im Krankenhaus | Der Standard, 09.08.2018

  • Frankreich kämpft mit einem Hundstageplan gegen die Hitze  Im Sommer 2003 hat es in Frankreich aufgrund der Hitze viele Todesfälle gegeben. Die Behörden haben daraus gelernt und ein Warnsystem eingerichtet. Es gibt auch eine Hotline für ältere Menschen. Von Nina Belz | Neue Zürcher Zeitung, 04.08.2018

  • Langsam offenbart sich das ganze Ausmaß der Hitzewelle  Ganz Europa leidet unter den hohen Temperaturen. Die EU will Landwirten jetzt schnell helfen, denn einige Länder fürchten bereits um ihre Lebensmittelversorgung. In Deutschland kommt es bereits zu Notschlachtungen. Von Hannelore Crolly | Die Welt, 02.08.2018

Europäische Union

  • Interview: Europa braucht jetzt einen Ruck  Jean-Claude Juncker warnt davor, dass ein Rechtsruck im europäischen Parlament das Auseinanderdriften der EU beschleunigen könnte. Österreichs Vorsitzführung lobt er, das Migrationsthema will er nicht überbewerten. Fragen: Alois Vahrner und Mario Zenhäusern | Tiroler Tageszeitung, 11.08.2018

  • Merkel will die Emanzipation von den USA – tut aber viel zu wenig dafür  Angesichts eines irrlichternden US-Präsidenten fordert die Kanzlerin von den Europäern, dass sie ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen. Doch die halten weiter an ihrer Kleinstaaterei fest. Kommentar von Cerstin Gammelin | Süddeutsche, 05.08.2018

  • Deutschland muss in der EU mehr Konsens organisieren  Der Bestand der liberalen Ordnung ist ein deutsches Kerninteresse. Das geht nur, wenn Europa in prinzipiellen Fragen mit einer Stimme spricht. Kommentar von Christoph von Marschall | Tagesspiegel, 11.08.2018

  • Kindergeld taugt nicht zur EU-Schelte  In der EU gilt gleiches Recht für alle, auch für Bezieher von Kindergeld. Wer Probleme sieht, kann sie anpacken, ohne populistischen Kokolores. Kommentar von Bernd Riegert | Deutsche Welle, 11.08.2018

  • Die Zolldebatte öffnet auch neue Wege für CO2-Handel  Die durch Trump und Brexit entstandene Bewegung in Sachen Zölle sollte für die Klimapolitik positiv genutzt werden. Von M. Schratzenstaller, M. Sommer und A. Krenek | Die Presse, 10.08.2018

  • Jeder gegen jeden: Nur die EU schützt uns   Globalisierung und Handelskriege fordern Europa heraus. Eine Chance haben wir nur gemeinsam. Von Helmut Brandstätter | Der Kurier, 12.08.2018

  • Europas Chance   Angela Merkel hat erfrischend klar gesagt, dass das Dublin-System am Ende ist. Die willigen EU-Staaten müssen jetzt allein vorangehen. Gute Pläne dafür gibt es. Von Stefan Ulrich | Süddeutsche, 12.08.2018

Europäische Zivilgesellschaft

  • Manifest findet klare Worte   Seit wenigen Tagen präsentiert sich das European Balcony Project mitsamt dem von Ulrike Guérot, Robert Menasse, Milo Rau und dem Projektteam vom European Democracy Lab verfassten Manifest, das am 10. November überall in Europa verlesen werden soll. Kommentar von Jürgen Klute | Europa.blog, 12.08.2018

  • Dunkelkammern der Demokratie  Schattenspender haben den AfD-Wahlkampf mit geschätzt 13 Millionen Euro unterstützt – ohne, dass dieses Geld in den Büchern der Partei auftaucht. Auch in England kamen erhebliche Mittel für die Brexit-Kampagne aus nebulösen Quellen. Die Wahlkommissionen agieren hilflos. Von Peter Kreysler | Deutschlandfunk, 07.08.2018

  • Ein neues Modell der Bürgerbeteiligung von Pulse of Europe  Europäische Hausparlamente: Wir laden interessierte Bürger ein, Gastgeber privater Diskussionsrunden zu werden und damit zu besonders wichtigen Fragestellungen direkt am parlamentarischen Meinungsbildungsprozess mitzuwirken | Mitteilung von Pulse of Europe

  • Europas Flüsse sollen wiederbelebt werden  30.000 Dämme sollen in der EU entfernt werden, das fordert eine NGO. Die Ökologie der Flüsse geht sonst kaputt, Tiere verlieren ihren Lebensraum. Nur noch ein Prozent der Gewässer in Europa fließt frei. Von Leonard Proske | Deutsche Welle, 31.07.2018

Europäische Zentralbank

  • Wie Erdogan den Euro drückt  Die Lira-Krise ruft die EZB auf den Plan. Die Sorgen um europäische Banken mit starkem Türkei-Geschäft werden größer. Das größte Risiko tragen Banken aus einem Land, das ebenfalls Probleme hat. Das bekommt der Euro zu spüren | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.08.2018

  • Türkei: Gefahr für Europas Banken?  Der Verfall der türkischen Lira ruft offenbar auch die EZB auf den Plan. Werden die wirtschaftlichen Probleme zu einer Gefahr für Europas Banken? US-Präsident Trump macht zusätzlich Druck und verdoppelt die Strafzölle | Deutsche Welle, 10.08.2018

  • Deutsche EZB-Direktorin warnt vor Deregulierung  Strenge Aufsicht, starke Banken: So sollte es eigentlich sein, sagt Sabine Lautenschläger. Doch die Tendenz in Europa sehe anders aus. Auch in Sachen Zinswende rät sie zu Bedacht | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.08.2018

  • Darum streiten Ökonomen über Target-Salden  Der Target-Saldo der Bundesbank nähert sich der Marke von einer Billion Euro. Ökonomen streiten über die Bedeutung der Salden für den Euro und die Risiken für die Steuerzahler. Von Fabian Ritters | Wirtschaftswoche, 08.08.2018

  • Target2 – Falsche Diskussion über ein brisantes Thema  Eine atemberaubende Summe: Die Deutsche Bundesbank weist in ihrem Target2-Saldo eine fast eine Billion Euro schwere Forderung gegenüber der EZB aus. Doch was sagt diese Zahl tatsächlich aus? Müssen wir uns Sorgen machen? Von Stefan Bielmeier | Wirtschaftswoche, 08.08.2018

Europäischer Gerichtshof

  • Gericht stärkt Urheberrecht von Fotografen  Frei zugängliche Bilder dürfen nicht ohne Zustimmung des Fotografen für eigene Online-Seiten verwendet werden. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Damit könnte eine zunehmend unübersichtliche Situation entstehen, so fürchten Experten. Manche Inhalte könnten ganz verschwinden. Von Peggy Fiebig | Deutschlandfunk, 08.08.2018

  • Deutsche Regeln für Türken sind mit EU-Recht konform  Wegen mangelnder Deutschkenntnisse und fehlendem Visum verweigerten deutsche Behörden einer Türkin die Einreise per Ehegattennachzug. Der Europäische Gerichtshof sieht dieses Vorgehen als zulässig an | Der Spiegel, 07.08.2018

Europäische Kommission

  • Bruxelles bleibt Brussels  Englisch bleibt, wie eine Sprecherin der EU-Kommission bestätigt, eine wichtige Arbeitssprache der EU. Rechtlich geht das, weil auch nach dem Austritt Großbritanniens Englisch eine der 24 Amtssprachen der EU bleibt. Das ist insbesondere für Frankreich eine Quelle des Frusts. In Brüssel tummeln sich viele Diplomaten, die nicht oder nur schlecht Französisch sprechen. Von Daniel Brössler | Süddeutsche, 01.08.2018

  • Brüssel – nein danke  Akademiker aus Deutschland geben häufig einer Karriere auf dem heimischen Arbeitsmarkt den Vorzug gegenüber einer Laufbahn in der EU-Kommission. Die Folge: In zehn bis 15 Jahren könnten sich nicht ausreichend geeignete Kandidaten aus Deutschland für Top-Positionen in Brüssel finden. Von Albrecht Meier | Tagesspiegel & Euractiv, 30.07.2018

  • EU-Kommission: Gesetz zur Filterpflicht für Online-Plattformen kommt im September  Mitte September will die EU-Kommission ein Gesetz vorlegen, um mit Upload-Filtern und Künstlicher Intelligenz gegen Terrorpropaganda auf Online-Plattformen vorzugehen. Bisherige freiwillige Maßnahmen hätten nicht den erwünschten Erfolg gebracht. Von Tomas Rudl | Netzpolitik.org, 09.08.2018

  • „Die Gefahr ist allen bewusst“   EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger spricht im Interview über den Populismus-Alarm vor der Europawahl, Flüchtlinge und Deutschlands EU-Beitragszahlungen. Fragen: Albrecht Meier | Tagesspiegel, 12.08.2018
  • Warum ein Anti-Propaganda-Gesetz heikel ist  Die EU-Kommission will ein Gesetz gegen Terrorpropaganda vorlegen. Damit will sie Internetunternehmen zwingen, entsprechende Inhalte zu löschen. Kritiker fürchten, dass die Firmen aus Sorge vor Strafen auch legale Inhalte löschen und damit die freie Meinungsäußerung einschränken. Von Jannis Brühl und Valentin Dornis | Süddeutsche, 09.08.2018

  • EU-Kommission fordert mehr Zurückhaltung bei “goldenen Reisepässen”  Justizkommissarin Jourová kritisiert Vergabe an reiche Ausländer: “Wir wollen keine trojanischen Pferde in der Union” | Der Standard, 07.08.2018

  • Kindergeld-Debatte: Brüssel widerspricht Wien   Im Rat der EU-Sozialminister habe sich eine Mehrheit gegen eine Anpassung der Höhe des Kindergeldes für im Ausland lebende Kinder an die dortigen Lebenshaltungskosten ausgesprochen. Österreich plant in diesem Zusammenhang einen nationalen Alleingang | Die Welt/ dpa, 12.08.2018

  • Das lange Schweigen über das Gift der Tattoos  Rund zwölf Prozent aller Europäer haben eine Tätowierung – und somit Tinte im Körper. Doch während die Inhaltsstoffe in Kosmetika oder Textilien eindeutig festgelegt sind, herrscht bei Tattoos die totale Intransparenz. Aus gutem Grund. Von Jillian Deutsch, Ginger Hervey | Die Welt, 06.08.2018

  • Kommt endlich ein einheitliches Ladekabel für Smartphones?  Seit Jahren will die EU-Kommission einheitliche Standards für Smartphone-Ladekabel durchsetzen. Bislang ohne Erfolg. Jetzt starten die Politiker einen neuen Versuch. Von Jan Weisensee | Die Zeit, 08.08.2018

Handelspolitik

  • EU will US-Sanktionen gegen Iran unterlaufen  Mit einem “Abwehrgesetz” will die EU Firmen bewegen, weiter im Iran zu arbeiten. Doch ein Schutz vor US-Sanktionen im Streit um das Iran-Atom-Abkommen bleibt in der Praxis eher schwierig. Von Bernd Riegert | Deutsche Welle, 06.08.2018

  • Warum der EU-Handel mit Afrika so schlecht läuft  Entwicklungsminister Müller will die EU-Märkte für afrikanische Produkte öffnen und Handelsbarrieren abbauen. Meist sind Zölle dabei gar nicht das große Problem. Ein Überblick über die Handelsbeziehungen | Der Spiegel, 08.08.2018

Polen

  • “Noch ist Polen nicht verloren”  Der Oppositionspolitiker Robert Biedroń wehrt sich gegen eine Kürzung der EU-Fördermittel für Polen. Brüssel solle stattdessen PiS-Parteichef Kaczyński und seine Minister isolieren. Interviewfragen: Philipp Saul | Süddeutsche, 08.08.2018

  • Polens Außenminister: “Wir sind keine EU-Skeptiker”  Für Jacek Czaputowicz misst Brüssel im Konflikt um die Gewaltenteilung in seinem Land mit zweierlei Maß. Interviewfragen: Gerald Schubert | Der Standard, 09.08.2018

  • Polen irritiert über Debatte um Auslandszahlungen  Wenn Polen zum Arbeiten nach Deutschland kommen, dann nicht wegen des Kindergelds, sondern weil sie hier bessere Berufschancen sehen, sagte Polen-Korrespondent Florian Kellermann im Dlf. Wenn sie ihre Kinder in der Heimat ließen, habe das meist soziale Gründe. Fragen: Katja Scherer | Deutschlandfunk, 10.08.2018

Griechenland

  • Gerettet oder geknechtet?  Ab August will Griechenland finanziell wieder auf eigenen Beinen stehen. Die Wirtschaftsdaten sehen gut aus, das Land ist auf bescheidenem Wachstumskurs. Doch was ist mit den Menschen? Geht es auch für sie wieder bergauf? Von Michael Lehmann | Deutschlandfunk Kultur, 07.08.2018

  • Verbrannte Erde  Alexis Tsipras wollte im August das Ende der “Knechtschaft” feiern. Die Feste aber müssen wegen der 93 Brandtoten abgesagt werden. Diese Katastrophe hat all die alten Krankheiten des Landes bloßgelegt. Von Christiane Schlötzer | Süddeutsche, 10.08.2018

  • Griechenland jagt Steuerhinterzieher auf den Urlaubsinseln  Steuerhinterziehung gilt als eine der Ursachen der griechischen Schuldenkrise. Als Urlauber getarnte Fahnder spüren die Steuersünder mit neuen Methoden auf. Von Gerd Höhler | Handelsblatt, 08.08.2018

Frankreich

  • Total unter Druck  Ein Konzern zwischen Markt und Politik. Von Alain Deneault | Le Monde Diplomatique, 09.08.2018

  • Leichter Vertrauensanstieg in Frankreichs Politiker  Dass ihre Spitzenpolitiker korrupt sind, glauben seit dem Amtsantritt von Präsident Emmanuel Macron nur noch 65 Prozent der Franzosen. Das sogenannte Moralgesetz hat etliche Missstände behoben, etwa die Beschäftigung von Verwandten unter Parlamentariern. Doch vielen Franzosen geht es nicht weit genug. Von Jürgen König | Deutschlandfunk, 09.08.2018

  • Pierre, der Genügsame  In Frankreich füllt ein Ökoguru riesige Säle – er predigt das bescheidene Leben und macht Millionen mit seinen Shows. Von Jean-Baptiste Malet | Le Monde Diplomatique, 09.08.2018

  • High-Gefühl dank EU  Durch eine Gesetzeslücke entsteht im restriktiven Frankreich eine Coffeeshop-light-Szene. Auslöser ist eine EU-Vorschrift. Von Rudolf Balmer | tageszeitung, 03.08.2018

Rumänien

Italien

  • Italiens moderne Sklaverei  Auf den Feldern Süditaliens ernten viele Menschen aus Afrika Obst und Gemüse. Für die Wirtschaft ist das ein Riesengeschäft. Die Zukunft der Arbeiter interessiert nicht. Kommentar von Ulrich Ladurner | Die Zeit, 08.08.2018

  • Rassistische Angriffe nehmen zu  In Italien häufen sich Angriffe auf Migranten. Schuld daran ist aus Sicht der Opposition die populistische Regierung aus der Fünfsternebewegung und der rechten Lega, die mit ihrem scharfen Ton gegen Ausländer Gewalt befördere. Die italienische Gesellschaft zeigt sich bei dem Thema gespalten. Von Lisa Weiß | Deutschlandfunk, 10.08.2018

Deutschland

  • Europa stinkt es  Deutschland hinkt beim Umweltschutz immer öfter hinterher. Das Land verfehlt seine Klimaziele und reißt bei Schadstoffen immer wieder einmal EU-Grenzwerte. Ein Überblick für die Themen Infrastruktur, Dieselabgase, Grundwasser und Massentierhaltung. Von Moritz Geier | Süddeutsche, 09.08.2018

  • Was hinter dem Kindergeld an ausländische Empfänger steckt  Der deutsche Staat zahlt Kindergeld für immer mehr Empfänger im Ausland. Das hat mehrere Gründe. Eine Analyse von Dietrich Creutzburg | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.08.2018

  • Das rote Sommermärchen  Um Sahra Wagenknecht und ihre Sammlungsbewegung “Aufstehen” hat sich ein Zirkel von Intellektuellen und Künstlern formiert. Wer sind diese Menschen, wie kamen sie zusammen, und was wollen sie? Von Adam Soboczynski | Die Zeit, 09.08.2018

Großbritannien

  • Von Antisemiten und Burka-Verächtern in London  Nach Jeremy Corbyn steht jetzt Boris Johnson in der Kritik, der mit antimuslimischen Vergleichen provozierte. Von Sebastian Borger | Der Standard, 09.08.2018

  • Der Millionär für die Zeit nach Theresa May  Der jüngste Brexit-Plan der britischen Premierministerin könnte ihre letzte Chance im Amt sein. Ein Schlüssel für das Gelingen ist pikanterweise ihr neuer Außenminister Jeremy Hunt – der aber als Favorit für ihre Nachfolge gilt. Von Charlie Cooper | Die Welt, 06.08.2018

Brexit

  • Schwache Theresa May droht mit starkem Abgang  Regierungschefin May übt sich weiterhin in Optimismus – doch immer mehr rechnen mit einem No-Deal-Brexit. Die Schuld dafür will London allein der EU geben. Von Sebastian Borger | Der Standard, 06.08.2018

  • 112 Brexit-Wahlkreise wollen doch lieber bleiben   Selbst der Wahlkreis von Boris Johnson will nicht mehr raus aus der EU: In vielen Gegenden, die für den Brexit gestimmt haben, hat sich die Stimmung geändert – vor allem unter Anhängern einer Partei | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.08.2018

  • Brigitte Ederer: “Als Lehrbeispiel einen harten Brexit durchführen”  Sie hat Österreich in die EU geführt. Sie war als Siemens-Personalchefin Herrin über 360.000 Beschäftigte. Jetzt warnt Brigitte Ederer im trend-Gespräch, dass Europa industriell und damit wirtschaftlich weit hinter China und die USA zurückfallen werde, sollten die “nationalen Pipifaxstrukturen” nicht rasch überwunden werden. Und rät zu einem harten Brexit. Von Andreas Weber , Bernhard Ecker | Trend, 10.08.2018

  • So gefährlich wäre ein Brexit ohne Deal  Großbritannien stellt sich langsam, aber sicher darauf ein, ohne Vereinbarung aus der EU auszuscheiden. Doch ein solcher No-Deal-Brexit hätte wohl heftige Folgen für die britische Wirtschaft. Fünf Beispiele. Von Sascha Zastiral | Der Spiegel, 08.08.2018

  • Verwirrspiel um den Brexit  Nach dem ergebnislosen Treffen zwischen Theresa May und Emmanuel Macron wirkt die britische Regierung orientierungslos. Einzelne Minister drohen mit einem EU-Austritt ohne Vereinbarung. Von Sebastian Borger | St. Galler Tagblatt, 07.08.2018

Flucht, Asyl & Migration

  • Kroatien ist so rabiat wie Ungarn  Mohamad Yasir aus Pakistan hat Chancen auf Asyl in der EU. Doch Kroatien schiebt tausende Flüchtlinge ab – mit „exzessiver Gewalt“, wie Helfer schildern. Von Christian Jakob | tageszeitung, 08.08.2018

  • Aziz, der Schlepper  Er ist 21 Jahre alt, aus Syrien, an der türkischen Küste setzt er Flüchtlinge in Boote. Dann versucht er selbst, es übers Mittelmeer zu schaffen. Von Meret Michel und Fridolin Schuster | tageszeitung, 02.08.2018

  • Ein Grundrecht als Zombie  Heute ist der Schutz für Geflüchtete viel höher als noch 1993. Das und mehr verkennt der aktuelle Diskurs um Bleiberecht und Obergrenzen. Von Christian Rath | tageszeitung, 09.08.2018

  • Italien setzt alles auf die Karte Libyen  Die Populisten senden zwölf Patrouillenboote nach Tripolis und hoffen, das Migrationsproblem künftig Libyen überlassen zu können. Von Andrea Spalinger | Neue Zürcher Zeitung, 08.08.2018

EU-Nachbarschaft

  • Ist der Nahe Osten noch zu retten?  Israel, Iran, Syrien, Saudi-Arabien: Die Situation im Nahen Osten ist extrem angespannt, extrem kompliziert. Islamwissenschaftler Udo Steinbach entwirrt die Motive der Akteure – und nimmt Europa in die Pflicht. Interviewfragen: Stefan Braun | Süddeutsche, 10.08.2018

  • Zum Anwalt statt auf die Barrikaden  Nach der verlorenen Wahl zerlegt sich die türkische Opposition selbst. Dabei wäre gerade jetzt die richtige Zeit, Erdoğan anzugreifen. Von Jürgen Gottschlich | tageszeitung, 08.08.2018

  • Erdogans Häscher machen Jagd auf Gülenisten  Die Türkei entführt in aller Welt angebliche Anhänger des Predigers Fethullah Gülen. Manchmal mit, manchmal ohne Wissen der Gastländer. Und bisweilen fliegt die Operation vorher auf wie in der Schweiz und zuletzt in der Mongolei. Von Markus Bernath | Neue Zürcher Zeitung, 11.08.2018

  • Trumps und Erdogans Spiel mit dem Feuer  Die Türkische Lira stürzt in den Keller, während die Brandstifter in Washington und Ankara eine neue Finanzkrise riskieren. Kommentar von Kevin P. Hoffmann | Tagesspiegel, 11.08.2018

  • Türkischen Banken könnte die Luft ausgehen  Der anhaltende Verfall der türkischen Lira bedroht die Stabilität der Wirtschaft. Experten beginnen sich um die Banken zu sorgen | Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.08.2018

  • Die Arktis braucht den Schutz der EU  Die Arktis steht im Fokus vieler Nationen: Zu verlockend sind neue Handelswege und Bodenschätze. Die einzigartige Region zu bewahren, sollte die EU forcieren, sagt Gastautor David McAllister | Weserkurier, 07.08.2018

219

By |2018-08-12T22:32:43+00:0013-08-2018|EU Pilot, Special Articles, Start|0 Comments

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

November 2018
M T W T F S S
« Oct    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
pressclubbrusselseurope_image001
ea-logo-neu-2  
November 2018
M T W T F S S
« Oct    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
pressclubbrusselseurope_image001

Newsletter abonnieren

Upcoming Events

europe’s far right RECHEARCH NETWORK

Aktuelles aus Europa

Bild des Tages

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Hans Niehus: Troika

Alexander Louvet EU “Art Gallery”

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  

The European Democracy Lab

macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives

This website uses cookies and third party services. Settings Ok

 

 

Join our Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge auf Europa.blog

 

Um den Newsletter zu bestellen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Nach dem Absenden des ausgefüllten Formulars erhalten Sie an die eingegebene Mailadresse eine Mail mit einem Bestätigungslink.

Nur wenn Sie die Bestellung des Newsletters über diesen Link bestätigt haben, erhalten Sie den Newsletter.

 

Sie Können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre Daten werden dann aus der Verteilerliste gelöscht. Weitere Hinweise finden Sie unter "Datenschutz".