Powershoots TV – Positive Energy in Europe hat seine Interview-Serie mit EU-Politikern ergänzt. Diesmal stand Vizepräsident und EU-Kommissar Energieunion Maroš Šefčovič vor der Kamera und antwortete auf die Fragen von Alexander Louvet.

Maroš Šefčovič kommt aus der Slowakei. Bereits seit 2009 gehört er der EU-Kommission an. Zunächst war er als EU-Kommissar zuständig für allgemeine und berufliche Bildung und Kultur. Ab 2010 war er Vizepräsident der Kommission und zuständiger EU-Kommissar für institutionelle Beziehungen und für Verwaltung.

Seit 2014 wurde er erneut EU-Kommissar und ist jetzt verantwortlich für den Auf- und Ausbau der Energieunion.

Selbstverständlich geht es in dem Interview zunächst einmal um das 60. Jubiläum der Unterschrift um die Verträge von Rom. An der Entstehungsgeschichte, so Vizepräsident Šefčovič in dem Interview, hat ihn fasziniert, dass es relativ schnell nach dem zweiten Weltkrieg mit den Konzentrationslagern und dem entsetzlichen Leiden in Europa Menschen, die sich zuvor als unerbittliche Feinde gegenüber standen, geschafft haben, das Projekt der EU gemeinsam auf den Weg zu bringen.

Für ihn persönlich – Šefčovič ist Jahrgang 1966 – ist die heutige EU auch Ausdruck der Überwindung der Teilung Europas durch den Eisernen Vorhang.

Im weiteren Verlauf des Interviews, das in englisch geführt ist, erläutert EU-Kommissar Šefčovič seine Ziele für den Aufbau einer Energieunion: Versorgungssicherheit für Bürgerinnen und Bürger sowie für die Wirtschaft, bezahlbare Energiepreise, Bekämpfung von Energiearmut, Steigerung der Energieeffizienz und eine umweltverträgliche Energieproduktion.

Als eine aktuelle Herausforderung für die EU sieht Maroš Šefčovič das Verhältnis junger Menschen zur EU. Frieden und Freiheit sind heute selbstverständlich und nicht mehr die zentralen Treibkräfte für die Weiterentwicklung der EU, wie das bei der Gründergeneration war. Hingegen haben einige EU-Länder, wie z.B. Spanien mit einer hohen Jugendarbeitslosigkeit zu kämpfen. Die gesellschaftliche Integration junger Menschen sieht Maroš Šefčovič deshalb als eine dringenden aktuellen Herausforderung der EU.

 

Powershoots TV – Positive Energy in Europe versteht sich als eine Brücke zwischen dem Brüsseler Politikbetrieb und den Bürgerinnen und Bürgern. In diesem Sinne veröffentlicht Powershoots TV – Positive Energy in Europe hat seine Interview-Serie regelmäßig Interviews mit EU-Politikerinnen und Politiker – ab jetzt auch in Kooperation mit Europa.blog.

2013

Hits: 11