Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein EuropaCamp der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Zusammenarbeit mit ARTE im Kulturzentrum Kampnagel in Hamburg. Es beginnt am heutigen Donnerstag, 20. April, und endet am 23. April.

Auch in diesem Jahr stehen wieder die aktuellen Krisen, mit denen Europa konfrontiert ist, im Mittelpunkt des Programms. So wird gefragt:

Gemeinsame Werte oder nur gemeinsame Krisen? Energiekrise, Pandemie, Klimawandel, Inflation, Angriffskrieg in der Ukraine – Europa scheint aus dem Krisenmodus nicht herauszufinden. Was kann in diesen unsicheren Zeiten Orientierung geben? Wie können wir der Demokratie den Rücken stärken? Kann Europa als Einheit aus dem Krisenmodus herausfinden?

Vor diesem Hintergrund diskutieren die Akteur:innen und Besucher:innen des diesjährigen EuropaCamps unter anderem, was die Stärken und Werte Europas sind und was die Europäische Union zusammen mit ihren Partner:innen für eine friedliche Zukunft und Koexistenz von Staaten tun können. Denn, so heißt es weiter, in Zeiten von Krieg und Krisen häufen sich auch Angriffe auf Demokratie und Zivilgesellschaft und stellen unsere vor nicht alltägliche Herausforderungen.

Europa – sind die Veranstalter überzeugt – das seien viele Perspektiven, Stimmen und Meinungen. Doch gäbe es Geschichten, die uns vereinen, und Werte, die wir teilen. Auch Kunst und Kultur verbinde Europäer:innen häufig über Ländergrenzen hinweg. Dementsprechend gibt es auch wieder ein spannendes Kulturprogramm auf dem EuropaCamp 2023.

Allerdings gibt es in diesem Jahr kein Web-Streaming, wie während der Pandemie, wie Sascha Suhrke, Leiter des Bereichs Politik und Gesellschaft der Zeit-Stiftung, gegenüber Europablog sagte. Im letzten Jahr hätten nur wenige diese Möglichkeit wahrgenommen. Allerdings hätte es erfreulich hohen Zugriffszahlen auf die Aufzeichnung auf YouTube in den Tagen und Wochen nach dem EuropaCamp 2022 geben. Deshalb wird das EuropaCamp 2023 „nur“ aufgezeichnet und anschließend auf dem YouTube-Kanal des EuropaCamps zu sehen sein.

Zum Programm des EuropaCamps 2023 geht es hier!

Titelbild: Screenshot

Auch ein Blog verursacht Ausgaben ...

… Wenn Ihnen / Euch Europa.blog gefällt, dann können Sie / könnt Ihr uns gerne auch finanziell unterstützen. Denn auch der Betrieb eines Blogs ist mit Kosten verbunden für Recherchen, Übersetzungen, technische Ausrüstung, etc. Eine einfache Möglichkeit uns mit einem kleinen einmaligen Betrag zu unterstützen gibt es hier:

720