Am 7. und 8. Dezember 2016 findet bereits zum 13. Mal die internationale Konferenz “Die Europäische Union, die Türkei, der Mittlere Osten und die Kurden” in Brüssel in den Räumen des Europäischen Parlaments statt. Organisiert wird die Konferenz von den Fraktionen GUE/NGL (Die Linke), The Greens | European Free Alliance (Die Grünen), Socialists & Democrats (SPD) und der EU Turkey Civic Commission.

Den Anstoß zu dieser Konferenzreihe gab der militärische Konflikt zwischen dem türkischen Staat und den in der Türkei lebenden Kurden. Ziel der Konferenzreihe ist, ein Forum zu bieten, von dem Impulse für eine politisch-diplomatische Lösung dieses Konfliktes ausgehen.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Konferenz steht jedoch nicht mehr nur der Konflikt zwischen dem türkischen Staat und den Kurden, sondern auch der Bürgerkrieg in Syrien, von dem die in Nordsyrien (Rojava) lebenden Kurden ebenfalls betroffen sind. Ebenso spielt der Krieg gegen den IS im Irak und in Syrien eine wichtige Rolle. Sowohl in Syrien wie auch im Irak spielen kurdische Truppen (YPG, YPJ und Peschmerga) eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung des IS.

Eröffnet wird die Konferenz von Kariane Westrheim (Vorsitzende von EUTCC | http://eutcc.eu), Josef Weidenholzer (MdEP, Grüne, Österreich, Vizepräsident der Fraktion der Grünen im EP), Gabriele Zimmer (MdEP, Die Linke, BRD, Präsidentin der Fraktion GUE (NGL im EP), Ebrahim Ebrahim (ehemaliger Außenminister und Mitglied des Vorstandes des African National Congress, South Africa) sowie Selahattin Demirtas und Figen Yuksekdag (Co-Vorsitzender der HDP, Türkei) mit einer Botschaft aus dem Gefängnis.

Die Schirmherrschaft für diese Konferenz haben Erzbischof emeritus Desmond Tutu, Shirin Ebadi, Bianca Jagger, Noam Chomsky und Leyla Zana übernommen.

Die Konferenz umfasst fünf Panels zu den Themen

  1. Der Mittlere Osten, die Kurden und ihr Kampf gegen Terrorismus
  2. Demokratische Alternativen für den Mittleren Osten
  3. “Regime-Change” und die Zerstörung der Demokratie in der Türkei
  4. Die politische Vision der HDP für eine demokratische Türkei
  5. Die Kurden und die demokratische Agenda für einen Umbruch in der Türkei und im Mittleren Osten

Auf den Panels sind Politiker, Wissenschaftler und Journalisten vertreten.

Es gibt eine Simultanübersetzung für Türkisch, Kurdisch (passiv), Englisch, Französisch, Deutsch, Niederländisch, Spanisch und Italienisch.

Nähere Information sind hier zu bekommen: brusselsconferenceep |et| gmail.com

1887

Hits: 10