Beitrag von Jürgen Klute

In Brüssel wurde heute des 1. Jahrestages der Anschläge vom 22. März 2016 gedacht.

Die Brüsseler Verkehrsbetriebe (STIB | MIVB) hatten ihre Busfahrer dazu aufgerufen, um 9:11 Uhr, dem Zeitpunkt des 1. Anschlags vom 22. März 2016 auf den Flughafen in Zaventem, ein Hup-Konzert zu veranstalten. Die Fahrgäste waren dazu aufgerufen, das Hup-Konzert lautstark zu unterstützen. Damit, so die Verkehrsbetriebe, sollte ein deutliches Signal gegeben werden, dass die Bürger und Bürgerinnen von Brüssel sich nicht von Terroristen einschüchtern lassen. Am Schuman-Platz wurde diesem Aufruf allerdings nur eingeschränkt entsprochen.

Etwa zur gleichen Zeit gab es eine Schweigeminute an der Metrostation Maalbeek, dem Ort des 2. Anschlags vom 22. März 2016.

Am Place Schuman im Europa-Viertel weihte König Philipp von Belgien ein Mahnmal zum Gedenken an die insgesamt 32 Opfer, die bei den beiden Terroranschlägen getötet wurden, ein.

Das Mahnmal befindet sich auf dem Mittelteil des kurzen Abschnitts der Rue de la Loi zwischen Place Schuman und dem Parc Cinquantenaire.

Um 18:00 Uhr gab es einen zentralen Gedenkgottesdienst in der Kathedrale Saint Michel.

Fotostrecke

Einer der Busse der Brüsseler Verkehrsgesellschaft am Place Schuman, Bruxelles | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mahnmal an die Toten des Terroranschlags vom 22. März 2016 in Brüssel, am Schuman-Platz | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mahnmal an die Toten des Terroranschlags vom 22. März 2016 in Brüssel, am Schuman-Platz | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mahnmal an die Toten des Terroranschlags vom 22. März 2016 in Brüssel, am Schuman-Platz | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mahnmal an die Toten des Terroranschlags vom 22. März 2016 in Brüssel, am Schuman-Platz | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mahnmal an die Toten des Terroranschlags vom 22. März 2016 in Brüssel, am Schuman-Platz | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mahnmal an die Toten des Terroranschlags vom 22. März 2016 in Brüssel, am Schuman-Platz | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“City-Knitting” an der Metrostation Maalbeek | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreidezeichnung vom 22. März 2017 zur Erinnerung an den Anschlag in der Metrostation Maalbeek | Foto: J. Klute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wandgestaltung zur Erinnerung an den Terroranschlag im Eingangsbereich der Metrostation Maalbeek | Foto: J. Klute

MerkenMerken

2094