Der 8. April ist der nternationale Roma-Tag. Rund 12 Millionen Roma und Sinti leben in Europa, ohne dass sie einen eigenen Staat bilden. Sie sind in vielfältiger Weise mit Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus konfronitert. Der Roma-Tag will einerseits daran erinnern und andererseits dazu beitragen, dass Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus überwunden werden und die oft prekäre Lebsnsitution von Roma und Sinti verbessert und denen aller anderen EU-Bürger*innen gleichgestellt wird.

Cornelia Ernst engagiert als Mitglied des Europäischen Parlaments seit vielen Jahren für die Rechte der Roma und Sinti und für eine Verbesserung ihrer Lebenssituation. Anlässlich des Roma-Tags 2019 hat Europa.blog mit ihr ein Video-Interview geführt über ihr Engagement für Roma und Sinti. Ein Klick auf den unten stehende Bild führt zu diesem Video.

Cornelia Ernst ist seit 2009 für Die Linke im Europäischen Parlament. Sie gehört der Fraktion der GUE/NGL an. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Menschen- und Bürger*innenrechte sowie Indurstrie- und Energiepolitik. Sie gehört folgenden Ausschüssen des Europäischn Parlaments an:

  • Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres
  • Delegation für die Beziehungen zu Bosnien und Herzegowina und dem Kosovo

Stellvertretend gehört sie dem Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie.

Zudem ist Cornelia Ernst stellvertretende Vorsitzende der Delegation für die Beziehungen zu Iran.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept

Titelfot: Roberto Maldeno CC BY-NC-ND 2.0

Links zum Thema

286