Twitter schützt Trump – noch

/, Politik, Start/Twitter schützt Trump – noch

Twitter schützt Trump – noch

Von der UNO-Vollversammlung tweetete Trump am 24. September 2017 “Just heard Foreign Minister of North Korea speak at U.N. If he echoes thoughts of Little Rocket Man, they won’t be around much longer!“

Dieser Tweet wurde vielfach als eine Art Kriegserklärung an Nord-Korea interpretiert. Auch der nordkoreanische Außenminister Ri Yong-ho hat diesen Tweed so aufgefasst.

Etliche Twitter-Nutzer fordern daraufhin Twitter auf, diesen Tweed als Aufruf zur Gewalt zu löschen. Denn Aufrufe zur Gewalt verstoßen gegen die Geschäftsordnung von Twitter.

Die britisch Zeitung The Guardian und der belgischer Sender rtbf berichteten nun beide, dass Twitter auf diese Aufforderung reagiert hat. Allerdings anders, als viele Twitter-Nutzen gehofft hatten. Twitter sieht in Trumps Tweed keine Verletzung der Twitter-Regeln, da die Veröffentlichung des Tweeds im öffentlichen Interesse bzw. von relevantem Nachrichtenwert sei.

Laut Guardian hat Twitter jedoch zugesagt, eine Reihe von Kriterien zur Beurteilung, ob Tweeds die Twitter-Regeln verletzen, zu überdenken – einschließlich einer erneuten Bewertung von Tweeds, die als von öffentlichem Interesse oder relevantem Nachrichtenwert eingestuft wurden.

Ganz spurlos scheint der Protest also nicht an Twitter vorbeigezogen zu sein. Gleichwohl bleibt abzuwarten, welche Konsequenzen Twitter tatsächlich aus dem Protest ziehen wird.

Den Protest fortzusetzen macht Sinn. Denn es geht hier ja nicht einfach um die Frage, ob etwas Nachrichtenwert hat. Trump ist für seine spontanen Tweeds berüchtigt. Über die politischen Wirkungen und Risiken solcher Tweeds aus den Fingern des Präsidenten der USA scheint er sich nach wie vor keine Gedanken zu machen. Eine solche Lern-Resistenz ist Grund genug, seinen Twitter-Account zu sperren.

By | 2017-09-30T16:59:34+00:00 September 30th, 2017|Medien, Politik, Start|0 Comments

Leave A Comment

December 2017
M T W T F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
pressclubbrusselseurope_image001

Newsletter

ea-logo-neu-2  
December 2017
M T W T F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Upcoming Events

  1. Fotoausstellung: Robert Doisneau

    19. October 2017 @ 9:30 - 5. January 2018 @ 17:00 CEST
  2. Gilbert & George THE BEARD PICTURES

    November 9 @ 12:00 - December 23 @ 18:00 CET
pressclubbrusselseurope_image001

Aktuelles aus Europa

Am vergangenen Sonntag (11.12.2017) hat der Sender belgische VRT erstmals einen islamischen Gottesdienst im TV übertragen. Zukünftig sollen zwei Mal jährlich islamische Gottesdienste übertragen werden.
Nach den Vorstellungen des belgischen Premier Charles Michel sollen die Verhandlungen mit Großbritannien über die künftigen Beziehungen in ein "Ceta plus plus" münden.
Während sich Deutschland aufs Bremsen verlegt, hat Frankreich eine aktive Rolle in der EU eingenommen. Nun geht Präsident Macron auch in der Nahost-Politik voran – ist er der “last man standing”?
Pietro Grassos Linkspartei "Liberi e Uguali" ist eine Kampfansage an den sozialdemokratischen Ex-Premier.
Bei einem Treffen mit europäischen Außenministern macht Israels Premier Netanyahu in der Jerusalem-Frage Druck: Europa solle die Realitäten akzeptieren. Doch die EU sperrt sich, zumindest mehrheitlich.
Zum ersten Mal wollen 25 EU-Staaten eine ständige militärische Kooperation aufbauen. Das Projekt war bisher am Widerstand von Großbritannien gescheitert.
Sieger der Regionalwahlen auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika sind die Nationalisten.
Deutschland wird keine Winterhilfen für Flüchtlinge auf den griechischen Inseln leisten. Gleichzeitig hat Berlin das Schengen-Abkommen mit Griechenland de facto ausgesetzt. Im Streit mit der Türkei kommt auch keine Hilfe.
Bis Ende 2018 soll in Belgien ein Konzept für die künftige Energiepolitik vorgelegt werden. Der bisherige Entwurf bestätigt den für 2025 vorgesehen Ausstieg Belgiens aus der Atomenergie. Dem widersetzt sich allerdings die flämische N-VA.
Die Botschafter der EU-Mitgliedländer haben am Mittwoch die belgische Polizeichefin Catherine De Bolle als neue Chefin von Europol berufen. Die 47-jährige De Bolle war Europas jüngste Polizeichefin und die erste Frau auf dem Chefsessel der belgischen Polizei.

Tweets

Bild des Tages

Einsamer Schneemann nachts in 1210SJTN

Eine vorweihnachtliche Geschichte aus dem Hambacher Forst von Hans Niehus (Text und Bilder)

Hans Niehus

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Tahir | Aquarell von Hans Niehus (2016)

Gallery Alexander Louvet

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  
macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

Brüssel erfahren

logo-be-c1-mit-text_2 

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Newsletter

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives