Die Deutschen Negative – Les Clichés Allemands – De Duitse Negatieven – The German Negatives

/, Foto-Galerien, Gesellschaft | Kultur, Politik, Städte | Regionen, Start/Die Deutschen Negative – Les Clichés Allemands – De Duitse Negatieven – The German Negatives

Die Deutschen Negative – Les Clichés Allemands – De Duitse Negatieven – The German Negatives

Les Clichés Allemands | Fotos: J. Klute

Der 1. Weltkrieg ist im öffentlichen Bewusstsein in Belgien – anders als in Deutschland – sehr präsent. Dafür stehen die vielen Gedenkveranstaltungen, die seit 2014 stattfinden. In diesem Sommer erinnert eine Ausstellung an ein denkwürdiges Unternehmen der deutschen Besatzungsmacht. In den letzten beiden Kriegsjahren 1917 / 1918 haben deutsche Fotografen und Fotografinnen rund 10.000 Aufnahmen von Kunstwerken, Denkmälern, Kirchen und architektonisch besonderen Bauwerken gemacht.

Weshalb die deutschen Besetzer dieses damals hoch aufwändige Fotoprojekt durchgeführt haben, ist nicht klar. In jedem Fall aber sind diese Fotos heute von unschätzbarem Wert, erlauben sie doch einen Rückblick in das Belgien von 1917 und machen Vergleiche zwischen 1917 und 2017 möglich. Manches ist durchaus auch nach 100 Jahren noch wiederzukennen. Manches wurde modernisiert, anderes zerfiel. Und manchmal wurde altes schlicht durch neues ersetzt. Um einen Eindruck von Kontinuität und Veränderung zu geben, sind in einem Abschnitt der Ausstellung den Fotos von 1917 Vergleichsfotos des gleichen Ortes – soweit möglich aus gleicher Perspektive – aus 2017 zur Seite gestellt.

Diese als „Deutsche Negative“ bezeichnete fotografische Sammlung wird heute vom Königlichen Institut für Kulturerbe in Belgien verwaltet und gepflegt. 100 Jahre nach dem die Aufnahmen von faszinierender Qualität und Schönheit gemacht wurden, wird eine Auswahl der Fotos in diesem Sommer gleichzeitig in mehreren belgischen Städten gezeigt: Brüssel, Antwerpen, Arlon, Brügge, Gent, Hasselt, Löwen, Lüttich, Mons, Namur und Wawre.

Die Ausstellung in Brüssel ist eine Open-Air Ausstellung im Parc Royal im Stadtzentrum. Sie  ist dort bis zum 17. September 2017 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Die Fotos sind mit Begleittexten in Französisch, Niederländisch und Englisch versehen. Dort können Interessierte auch Informationen zu den Fotografen und Fotografinnen finden und zur Geschichte der Fotosammlung.

Mehr Informationen zu der Ausstellung gibt es auf der zugehörigen Webseite (Französisch und Niederländisch): http://balat.kikirpa.be/tools/14-18/indexnl.php

 

Fotogallerie

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave A Comment

December 2017
M T W T F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
pressclubbrusselseurope_image001

Newsletter

ea-logo-neu-2  
December 2017
M T W T F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Upcoming Events

  1. Fotoausstellung: Robert Doisneau

    19. October 2017 @ 9:30 - 5. January 2018 @ 17:00 CEST
  2. Gilbert & George THE BEARD PICTURES

    November 9 @ 12:00 - December 23 @ 18:00 CET
pressclubbrusselseurope_image001

Aktuelles aus Europa

Am vergangenen Sonntag (11.12.2017) hat der Sender belgische VRT erstmals einen islamischen Gottesdienst im TV übertragen. Zukünftig sollen zwei Mal jährlich islamische Gottesdienste übertragen werden.
Nach den Vorstellungen des belgischen Premier Charles Michel sollen die Verhandlungen mit Großbritannien über die künftigen Beziehungen in ein "Ceta plus plus" münden.
Während sich Deutschland aufs Bremsen verlegt, hat Frankreich eine aktive Rolle in der EU eingenommen. Nun geht Präsident Macron auch in der Nahost-Politik voran – ist er der “last man standing”?
Pietro Grassos Linkspartei "Liberi e Uguali" ist eine Kampfansage an den sozialdemokratischen Ex-Premier.
Bei einem Treffen mit europäischen Außenministern macht Israels Premier Netanyahu in der Jerusalem-Frage Druck: Europa solle die Realitäten akzeptieren. Doch die EU sperrt sich, zumindest mehrheitlich.
Zum ersten Mal wollen 25 EU-Staaten eine ständige militärische Kooperation aufbauen. Das Projekt war bisher am Widerstand von Großbritannien gescheitert.
Sieger der Regionalwahlen auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika sind die Nationalisten.
Deutschland wird keine Winterhilfen für Flüchtlinge auf den griechischen Inseln leisten. Gleichzeitig hat Berlin das Schengen-Abkommen mit Griechenland de facto ausgesetzt. Im Streit mit der Türkei kommt auch keine Hilfe.
Bis Ende 2018 soll in Belgien ein Konzept für die künftige Energiepolitik vorgelegt werden. Der bisherige Entwurf bestätigt den für 2025 vorgesehen Ausstieg Belgiens aus der Atomenergie. Dem widersetzt sich allerdings die flämische N-VA.
Die Botschafter der EU-Mitgliedländer haben am Mittwoch die belgische Polizeichefin Catherine De Bolle als neue Chefin von Europol berufen. Die 47-jährige De Bolle war Europas jüngste Polizeichefin und die erste Frau auf dem Chefsessel der belgischen Polizei.

Tweets

Bild des Tages

Einsamer Schneemann nachts in 1210SJTN

Eine vorweihnachtliche Geschichte aus dem Hambacher Forst von Hans Niehus (Text und Bilder)

Hans Niehus

Proofil Translation

Galerie Hans Niehus

Tahir | Aquarell von Hans Niehus (2016)

Gallery Alexander Louvet

Europa Alternativ

ea-logo-neu-2  
macorpolis_44536b
correctiv_logo-kl-b
LOSTinEUROPE_ohne_final
fw_1df2c0

Brüssel erfahren

logo-be-c1-mit-text_2 

A photo blog on cross-cultural life in Brussels

Les amis des créons et de crayon de Bruxelles

Newsletter

Unterstützen Sie uns auf Steady

Categories

Archives